UNFALL IN ZINGST

Urlauber rammt alle drei Anhänger der Bäderbahn

In Zingst ist ein 74-jähriger Urlauber aus Sachsen mit seinem Auto gegen die Tschu-Tschu-Bahn gestoßen. Mehrere Fahrgästen wurden bei dem Unfall in der beliebten Erlebnisbahn verletzt.
Bei einem Unfall mit einer Erlebnisbahn in Zingst sind mehrere Menschen verletzt worden.
Bei einem Unfall mit einer Erlebnisbahn in Zingst sind mehrere Menschen verletzt worden. © SciePro - stock.adobe.com (Symbolbild)
Zingst ·

Am Montag kam es in Zingst zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer mit der Bäderbahn zusammengestoßen ist.

Nach aktuellen Erkenntnissen der Polizei fuhr ein 74-jähriger Mann aus Sachsen mit seinem Auto von einem Parkplatz in der Straße Am Bahndamm und bog nach rechts auf die Kreisstraße in Richtung Prerow ab. Zu diesem Zeitpunkt kam ihm eine Bäderbahn der Marke Tschu-Tschu-Bahnen entgegen, die in drei Wagons mehrere Insassen in Richtung Bahnhofstraße brachte.

Mehr lesen: Polizei zieht 15 Betrunkene auf Rügen und Umgebung aus dem Verkehr

Aus bislang unbekannter Ursache stieß der Urlauber aus Leipzig mit seinem BMW seitlich mit der Erlebnisbahn zusammen und kollidierte mit allen drei Anhängern, wie die Polizei weiter mitteilte.

Mehrere Urlauber verletzt

Lesen Sie auch: Auf Usedom: Autofahrer bei Unfall mit Bimmelbahn schwer verletzt

Dabei verletzten sich sieben Insassen der Bahn leicht. Ein Rettungswagen brachten einen 80-jährigen Urlauber aus Niedersachsen mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus. Eine 60-Jährige aus Berlin, eine 60-Jährige aus Sachen und ihr 59-jähriger Ehemann sowie ein Ehepaar im Alter von 61 und 64 Jahren aus Brandenburg erlitten Verletzungen an den Beinen. Eine 58-Jährige aus Sachsen-Anhalt klagte zudem über Schmerzen im Oberkörper. Diese sechs Insassen wurden am Unfallort untersucht.

Mehr lesen: Gas-Unfall im Lastwagen – Fahrer schwer verletzt

Der Fahrer des Autos und seine 72-jährige Mitfahrerin blieben unverletzt. Der BMW war allerdings nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Bergungsunternehmen abgeschleppt.

Gegen den Fahrer werden Ermittlungen wegen des Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt.

[Pinpoll]

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Zingst

zur Homepage