Zwei Tote
Ursache für tödlichen Wohnhaus-Brand bei Dassow geklärt

Bei einem Feuer in der Doppelhaushälfte starben ein Kleinkind und dessen Mutter. Der Lebensgefährte der Frau wurde schwer verletzt.
Bei einem Feuer in der Doppelhaushälfte starben ein Kleinkind und dessen Mutter. Der Lebensgefährte der Frau wurde schwer verletzt.
Markus Scholz

Bei einem Feuer in einem Wohnhaus sind am Wochenende zwei Menschen getötet und ein Mensch lebensgefährlich verletzt worden. Jetzt soll die Ursache geklärt sein.

Zwei Tage nach dem Feuer mit zwei Toten in einem Doppelhaus bei Dassow (Nordwestmecklenburg) haben ein Gutachter und die Kriminalpolizei die Brandursache ermittelt. Wie eine Sprecherin der Schweriner Staatsanwaltschaft am Montag sagte, wurde der verheerende Brand in Klein Voigtshagen durch einen Topf auf einem eingeschalteten Herd in der Küche ausgelöst. Wer aber den Topf auf dem Kochherd gestellt und diesen Herd angeschaltet habe, sei noch nicht klar. Der Gutachter habe einen technischen Defekt als Brandursache ausschließen können.

Bei dem Feuer am frühen Samstagmorgen waren eine 35 Jahre alte Frau und ihr Kleinkind in der Wohnung, in der der Brand ausgebrochen war, ums Leben gekommen. Als die Feuerwehren eintrafen, brannte der Dachstuhl bereits lichterloh. Der 39 Jahre alte Lebensgefährte der Frau konnte von Feuerwehrleuten noch mit lebensgefährlichen Verletzungen geborgen werden und kam in eine Klinik nach Lübeck. Dort soll er noch immer in Lebensgefahr schweben.

Das Doppelhaus wurde fast völlig zerstört. Die Bewohner der anderen Haushälfte konnten sich retten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt derzeit wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung und fahrlässigen Tötung.