TARIFSTREIK

Verdi will auch am Wochenende streiken

Auch am Wochenende hält die Gewerkschaft Verdi an den Warnstreiks fest. Im öffentlichen Nahverkehr soll am gesamten Samstag nicht gearbeitet werden.
Auch am Samstag will Ver.di im Land streiken.
Auch am Samstag will Ver.di im Land streiken. Carsten Rehder
Rostock.

Im Tarifstreit des öffentlichen Nahverkehrs in Mecklenburg-Vorpommern hat die Gewerkschaft Verdi für diesen Samstag erneut zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen sein werden die Verkehre der Rostocker Straßenbahn AG und der rebus Regionalbus Rostock GmbH. Der Warnstreik beginnt mit Dienstbeginn und endet mit dem Ende des Betriebstages.

„Wir hätten die Warnstreiks gerne frühzeitiger angekündigt. Leider hat der KAV das abgelehnt, weil es keine Bereitschaft gab, gleichzeitig eine Vereinbarung zu treffen, dass die Unternehmen die frühere Ankündigung nicht nutzen, um Streikbrecheraktivitäten zu planen, wie in der ersten Warnstreikrunde geschehen”, so Karl-Heinz Pliete, Verhandlungsführer von ver.di Nord.

Es ist bereits der fünfte Warnstreik in diesem Tarifstreit seit Mitte Januar

Die Gewerkschaft fordert für die rund 1500 Beschäftigten 2,06 Euro mehr Lohn pro Stunde und einen Angleichungsschritt an andere Tarifgebiete von 100 Euro. Die Arbeitgeber hatten in der dritten Verhandlungsrunde am Dienstag ein Angebot vorgelegt, das die Gewerkschaft als zu niedrig zurückwies.

Danach sollten die Bediensteten in diesem Jahr monatlich zusätzlich 70 Euro und 2021 zusätzlich 40 Euro bekommen. Das bedeute für die Mehrheit der Beschäftigten ein Lohnplus von 4,4 Prozent und für die Unternehmen eine Mehrbelastung von jährlich mehr als 1000 Euro pro Mitarbeiter, hieß es. Damit sei für die kommunalen Unternehmen die Grenze des finanziell Machbaren erreicht.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (2)

Das ist doch der richtige Termin für Streiks! Nicht Schüler und arbeitswillige nbeteiligte Menschen sind an dem Dilemma schuld liebe Busfahrer! Ihr solltet euch mal überlegen was ihr euren unbeteiligeten Mitbürgern aufbürdet, oder fragt euch mal selber, denn meistens hat immer der Busfahrer schuld, wenn etwas pasiert ist.

Von mir aus sollen sie streiken sooft und solange sie wollen! Es braucht von mir aus auch gar kein Bus mehr fahren, wäre auch gut für die Umwelt ( Dieselstinker) . Wo ich wohne , ist man ohne PKW ohnehin aufgeschmissen. Dann müssen die Eltern eben ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, hier ist es doch auch so!