Unsere Themenseiten

:

Der Vermisstenfall ist für die Polizei ein Rätsel

Die 67-Jährige wird seit einer Woche vermisst.
Polizei

Die pensionierte Lehrerin aus Priborn hatte ihre Kinder am 5. Dezember für Sonntag zum Mittag eingeladen. Sie legte alle Zutaten bereit und ging spazieren - und kam nicht zurück.

Die seit einer Woche vermisste 67-jährige Frau aus Priborn (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) ist noch immer spurlos verschwunden. Obwohl auch am Wochenende wieder südlich des Dorfes mit Spürhunden gesucht wurde, gebe es keine neuen Hinweise, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Neubrandenburg. Auch Kriminalbeamte seien im Einsatz gewesen. Die Polizei hält auch ein Tötungsverbrechen für möglich. Sie befragt Anwohner und Bekannte, die das Umfeld der allein lebenden ehemaligen Lehrerin beleuchten sollen. Es wurde eine Sonderermittlungsgruppe der Kriminalinspektion gebildet.

Die Frau hatte ihre Kinder am 5. Dezember für Sonntag zum Mittag eingeladen. Sie legte alle Zutaten bereit und ging spazieren, wo sie an dem Samstag auch gesehen wurde. Als die Verwandten am Sonntag kamen, lag der Braten kalt in der Küche. Sie meldeten die als zuverlässig geltende Frau als vermisst. Ihr Handy konnte nicht geortet werden. Trotz Suchaktionen mit 200 Helfern und Hubschraubern wurde laut Polizei bisher weder an Land noch im Wasser eine Spur gefunden. Priborn liegt in einem wald- und seenreichen Gebiet, zu dem ein Ausläufer der Müritz - der sogenannte Müritzarm - gehört.

Weiterführende Links