Sturm
Verspätungen und Zugausfälle bei der Bahn in MV

Auf der Bahnstrecke der Usedomer Bäderbahn stürzte am Dienstag ein Baum. Auch auf anderen Strecken in MV mussten Zugstrecken gesperrt werden.
Auf der Bahnstrecke der Usedomer Bäderbahn stürzte am Dienstag ein Baum. Auch auf anderen Strecken in MV mussten Zugstrecken gesperrt werden.
Tilo Wallrodt

Schräg stehende Bäume an Bahnstrecken blockieren Züge in Mecklenburg-Vorpommern. Das hat Auswirkungen für Reisende.

Der erste Sturm des Jahres 2019 hat bei der Bahn in Mecklenburg-Vorpommern für Verspätungen und Zugausfälle gesorgt. Wie ein Bahnsprecher in Berlin am Mittwoch erklärte, musste die Zugstrecke Wismar-Bad Kleinen seit 4 Uhr wegen Gefahren durch schräg stehende Bäume gesperrt werden. Die Bäume drohten auf die Leitung mit 15.000 Volt Hochspannung zu fallen.

Reisende mussten über Stunden auf Busse umsteigen, die Sperrung sollte gegen Mittag aber wieder aufgehoben werden. Bereits am Neujahrstag war es zu Einschränkungen wegen umgestürzter Bäume auf Bahnstrecken bei Sassnitz/Mukran auf Rügen und in Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen) auf der Strecke Rostock-Stralsund gekommen.