Ab kommender Woche setzt sich die Sonne durch und es wird täglich wärmer im Nordosten. Temperaturen über 20 Gra
Ab kommender Woche setzt sich die Sonne durch und es wird täglich wärmer im Nordosten. Temperaturen über 20 Grad soll es ab Mittwoch geben. Simon Voigt/Archiv
Sommer-Wetter

Viel Sonne und über 20 Grad für nächste Woche im Nordosten

Der Sommer zeigt sich schon mal: Während im Süden Hitze angesagt wird, soll es auch im Norden wärmer werden – und Eisheiligen wird zu Schweißheiligen.
Neubrandenburg

Nächste Woche traut sich der Sommer nach Deutschland. Davon geht Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met, in seiner aktuellen Prognose aus. So soll dieser Donnerstag der letzte großflächig wechselhafte Tag in Deutschland sein. Samstag wird es recht nett und ab Muttertag startet dann die Sonne durch und es wird nächste Woche täglich etwas wärmer, so der Meteorologe Jung.

Auch der Nordosten bekommt Wärme ab

Für Mecklenburg-Vorpommern abseits der Küsten zeigt das Wettermodell für Mittwoch zwischen 20 bis 23 Grad Celsius. In Brandenburg soll es sogar bis zu 25 Grad warm werden. Am wärmsten wird es zum Mittwoch hin im Westen Deutschlands – bereits bis zu 25 oder 26 Grad sind möglich. Danach könnten es Donnerstag und Freitag auch 27 oder 28 Grad werden. Im Südwesten sind sogar bis zu 30 Grad nicht ausgeschlossen und damit der erste Hitzetag des Jahres 2022.

Alles steht und fällt mit der exakten Positionierung eines Hochs über Mitteleuropa. Das saugt aus Südwesten die warmen Luftmassen nach Deutschland. Aber egal wie warm oder sogar heiß es wird, es geht besonders sehr trocken weiter. Der Norden wartet ja dringend auf Regen. Dieser flächendeckende Landregen ist aber weiterhin nicht in Sicht,“ so Dominik Jung.

Der Sommer nimmt in der kommenden Woche Anlauf. Dabei wären vom 11. bis zum 15. Mai eigentlich die Eisheiligen. Die werden aber in diesem Jahr zu den „Schweißheiligen”. Immerhin gab es in dieser Woche im Norden fast jeden Morgen Bodenfrost. Das waren dann so etwas wie die Eisheiligen light.

„Der Mai dreht nächste Woche auf und bring weiten Landesteilen Freibadwetter. Für drei oder vier Tage könnte es sommerlich warm werden. Wie lange die Wärme bei uns bleibt, kann man heute noch nicht sagen. Da sind die Wettermodelle unterschiedlicher Meinung. Das europäische Wettermodell sieht fünf bis sieben Tage lang stabile Wärme. Da werden Freitag in einer Woche sogar in der Spitze 30 bis 32 Grad prognostiziert. Das ist aber im Detail noch unsicher," so Meteorologe Jung.

Mehr lesen: Wetter-Experte wirft ZDF-Wetterbericht Klima-Hysterie vor

 

zur Homepage