BRÜCKE NACH USEDOM

Viele Einheimische wollen keinen Zugverkehr hier

Vor 76 Jahren wurde die Karniner Brücke zwischen Usedom und dem Festland gesprengt. Ein Zeitzeuge erinnert sich. Soll es eine neue Zugverbindung geben? Es gibt Argumente dagegen.
Dr. Günther Jikeli, Chef des Vereins Usedomer Eisenbahnfreunde, zeigt eine historische Aufnahme von der später gespr
Dr. Günther Jikeli, Chef des Vereins Usedomer Eisenbahnfreunde, zeigt eine historische Aufnahme von der später gesprengten Karniner Brücke. Der Verein will wieder eine Zugverbindung nach Süd-Usedom. Das schmeckt nicht jedem. Ralph Sommer
Der heute 88-jährige Walter Gentz hat die Sprengung der Karniner Brücke kurz vor Kriegsende erlebt. Er wohnt noch im
Der heute 88-jährige Walter Gentz hat die Sprengung der Karniner Brücke kurz vor Kriegsende erlebt. Er wohnt noch immer in Karnin. Ralph Sommer
Viele zweifeln daran, dass die inzwischen marode Stahlkonstruktion tatsächlich wieder in Betrieb genommen werden kann.
Viele zweifeln daran, dass die inzwischen marode Stahlkonstruktion tatsächlich wieder in Betrieb genommen werden kann. Ralph Sommer
So stellen sich die Usedomer Eisenbahnfreunde eine neue Zugverbindung auf die südliche Insel Usedom vor. Wie früher
So stellen sich die Usedomer Eisenbahnfreunde eine neue Zugverbindung auf die südliche Insel Usedom vor. Wie früher über die Karniner Hubbrücke oder einen Neubau. NK-Grafik
Längst hat die Natur die einstige Bahntrasse zur Karniner Brücke zurückerobert. Im Peenestrom steht nur noch de
Längst hat die Natur die einstige Bahntrasse zur Karniner Brücke zurückerobert. Im Peenestrom steht nur noch der unter Denkmalschutz stehene Torso der Hubbrücke. Ralph Sommer