LEHRERMANGEL IN MV

Viele Quereinsteiger mussten ohne Grundkurs vor die Schüler

Angesichts des Lehrermangels greifen die Schulen gern auf Seiteneinsteiger zurück. Doch sind diese Quereinsteiger ausreichend qualifiziert?
dpa
Nur wenige Seiteneinsteiger-Lehrer sind vor dem gerade begonnen Schuljahr mit einem Grundkurs qualifiziert worden.
Nur wenige Seiteneinsteiger-Lehrer sind vor dem gerade begonnen Schuljahr mit einem Grundkurs qualifiziert worden. Julian Stratenschulte
Schwerin.

Nur wenige Seiteneinsteiger-Lehrer sind vor dem gerade begonnen Schuljahr mit einem Grundkurs qualifiziert worden. 41 von 220 neu eingestellten Lehrern ohne Lehrbefähigung haben den Kompaktkurs absolviert, bevor sie vor die Schüler traten, bestätigte eine Sprecherin des Bildungsministeriums. Zuvor hatte der NDR berichtet.

Angesichts des Lehrermangels greifen die Schulen gern auf Seiteneinsteiger zurück, die keine ausgebildeten Lehrer sind. Sie stellen rund ein Drittel der zum laufenden Schuljahr neu eingestellten Lehrer. In der Vergangenheit hatte es Kritik an der Vorbereitung der fachfremden Lehrkräfte gegeben, weil diese im laufenden Schuljahr erfolgte, so dass die Lehrer im Schuldienst fehlten. In diesem Jahr sollte dies besser laufen, hatte das Ministerium angekündigt.

Insgesamt haben an dem Kompaktkurs in den Sommerferien laut Ministerium 86 Lehrer teilgenommen. Neben den 41 neuen waren dies weitere 40, die bereits im vergangenen Jahr unterrichteten, aber den Grundkurs noch nicht absolviert hatten. Die restlichen fünf Lehrer arbeiteten an freien Schulen, so dass das Ministerium zu ihnen nichts sagen könne.

Für einen Sommerkurs sei dies eine gute Quote, sagte die Sprecherin. Insgesamt hatten ihr zufolge 100 Plätze zur Verfügung gestanden. Die restlichen 179 Seiteneinsteiger seien erst direkt zum Schuljahresbeginn eingestellt worden und sollen ihren Grundkurs im laufenden Schuljahr absolvieren.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage