Unsere Themenseiten

:

Vier Verletzte bei schwerem Unfall auf der A20

Die Rettungskräfte mussten sich um vier Verletzte kümmern.
Die Rettungskräfte mussten sich um vier Verletzte kümmern.
Stephan Jansen/Symbolbild

Ein Fehler beim Überholen hatte am Freitag zwei Verkehrsunfälle auf der Autobahn 20 zur Folge.

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 20 bei Grimmen im Kreis Vorpommern-Rügen sind vier Menschen teils schwer verletzt worden. Ein 54-Jähriger habe am Freitagabend bei einem Fahrstreifenwechsel ein anfahrendes Auto übersehen und sei mit diesem zusammengestoßen, teilte die Polizei mit. Der 24-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

Wenig später kam es an der Unfallstelle zu einem weiteren Zusammenstoß, als eine 57-Jährige den Rückstau zu spät bemerkte und in der Folge einem 32-Jährigen von hinten auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dessen Fahrzeug auf den Grünstreifen geschleudert, wo es sich überschlug. Er erlitt dabei schwere Verletzungen, ebenso wie die Beifahrerin der Unfallverursacherin. Diese kam mit leichten Verletzungen davon. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf rund 125 000 Euro beziffert.