KOMMENTAR ZUR PIPELINE

Vollendung von Nord Stream 2 ist ein Sieg der Vernunft

Die Vollendung von Nord Stream 2 ist eine Garantie für die deutschen Energieverbraucher und ein Sieg der Vernunft, wie unser Kommentator schreibt.
Ein Spezialschiff für den Bau der Erdgaspipeline am Hafen von Wismar: Ohne Sanktionen der USA fürchten zu müsse
Ein Spezialschiff für den Bau der Erdgaspipeline am Hafen von Wismar: Ohne Sanktionen der USA fürchten zu müssen kann die Pipelinen nun vollendet werden. Jens Büttner
Neubrandenburg ·

Schon vergessen? Als mitten im Winter 2006 immer weniger russisches Erdgas in Mitteleuropa ankam, schrillten die Alarmglocken. Russland hatte für sein Gas von der Ukraine die üblichen Marktpreise verlangt, die der mit Billiggas verwöhnte einstige Bruderstaat nicht zahlen wollte. Russland drosselte die Lieferungen, die Ukraine, so ein nicht ausgeräumter Verdacht, zweigte Gas für den Eigenbedarf ab, das für Mitteleuropa bestimmt war.

Dieser Streit war einer der Geburtshelfer für die Pipeline Nord Stream 2, die künftig das Gas direkt nach Deutschland, Tschechien oder Österreich pumpen sollte. Dass das Projekt jetzt tatsächlich vollendet werden kann, ist ein Sieg der Vernunft. Und eine Garantie für die deutschen Energieverbraucher, dass die Gaspreise nicht ungezügelt durch die Decke gehen, weil der Brennstoff wegen fehlender Auswahl knapp wird oder weil Transitländer der Pipeline unterwegs die Hand aufhalten.

Europa wird noch froh sein

Es liegt an Deutschland selbst, auch mit Nord Stream 2 eine sichere Energieversorgung zu gewährleisten. Einseitige Abhängigkeit von Russland wäre ebenso gefährlich wie von US-Flüssiggaslieferungen per Schiff. Dass Nord Stream 2 unbedingt benötigt wird, ist auch eine Folge der Energiewende. Atom- und Kohlekraftwerke werden abgeschaltet, ohne dass genug Ökostromkapazitäten entstehen.

Europa wird noch froh sein, wenn dann genug Gas da ist.

Weiterlesen: Deutschland und USA einigen sich bei Nord Stream 2

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (4)

Direkt vom russischen Propagandasprech durchgewunken, die Fake-News um Preisstabilität und Ukrainekonflikt

Keine voreiligen Schlüsse ziehen! Erst mal abwarten was Prof. Nille 5 dazu zu sagen hat!

Die grobe Fahrlässigkeit in Berlin hat doch System.

Die vereinigten Marktstaaten von Europa sind strategisch ein Fehler - uA für die Preisgestaltung von importierten Energieträgern in Ländern mit niedrigem BIP.

Läuft am Ende wie bei der Telekom. Preisunterschiede von bis zu 800%, weil die Infrastruktur hier ja so teuer ist.

Vernuft und Konsolidierung werden in unsere nächsten Jahren zwingend geboten sein!