CORONA-REGELN

Vorpommern-Rügen will für Touristen deutlich eher öffnen

Am Öffnungsplan der MV-Regierung gab es viel Kritik. Nun prescht ein Landkreis in Mecklenburg-Vorpommern vor und möchte angesichts niedriger Inzidenz schon eher mehr Tourismus, Kultur sowie Sport zulassen.
dpa
Stefan Kerth (SPD), Landrat des Landkreis Vorpommern-Rügen (Archivbild).
Stefan Kerth (SPD), Landrat des Landkreis Vorpommern-Rügen (Archivbild). Stefan Sauer
Stralsund ·

Der Landrat von Vorpommern-Rügen, Stefan Kerth (SPD), will seinen Kreis schon am 1. Juni für Touristen öffnen. Angesichts der niedrigen Inzidenz von 20,9 (Mittwoch) im Kreis, mache man sich „berechtigte Hoffnungen”, sagte ein Kreissprecher am Donnerstag.

Mehr lesen: Corona-Inzidenz in MV unter 50 gerutscht

Eigentlich sieht der Öffnungsplan für MV vor, dass auswärtige Touristen erst ab 14. Juni wieder in Hotels und Pensionen einchecken können. Nur Urlauber aus MV, Zweitwohnungsinhaber und Dauercamper können etwas früher kommen.

Mehr lesen: Weitere Corona-Lockerungen in MV geplant – Wann öffnet was?

Auch Kultur- und Sportstätten sollen geöffnet werden

Kerth habe der Landesregierung einen Fünf-Punkte-Plan vorgelegt und hoffe, dass dieser direkt nach Pfingsten beraten werde. Die Kreisverwaltung betont die Vorteile, die eine frühere Öffnung biete: „Es macht auch Sinn, weil es den Tourismus entzerrt”, sagte der Sprecher. Wenn alle Kreise gleichzeitig anfangen, würden viele Touristen und der Zuliefererverkehr für die Hotels zusammenfallen. „Vielleicht ist es daher klug, langsam hochzufahren.”

Made with Flourish

Neben dem Tourismus sieht das Konzept dem Bericht zufolge auch vor, Kultur- und Sportstätten wieder zu öffnen. Auch Kontaktsport solle wieder drinnen und draußen möglich sein.

Mehr lesen: Die neuen Corona-Regeln für Restaurants und Kneipen

Kritik von Stralsunds Bürgermeister

Stralsunds Bürgermeister Alexander Badrow (CDU) hatte die Tourismuspolitik der Schweriner Landesregierung mit Blick auf die geöffneten Hotels in Schleswig-Holstein am Donnerstag als Fehler bezeichnet.

Es sei eine Fehlentscheidung gewesen, dass man in MV nicht erkannt habe, dass es für das Gastgewerbe um jeden einzelnen Tag gehe, sagte er in einem Interview mit dem rbb-Inforadio.

Mehr lesen: Gelockerte Kontaktregelungen in MV sind vorerst befristet

Made with Flourish

Zurück nach MV

Wir informieren Sie bei aktuellen Entwicklungen und Entscheidungen über die Reisebeschränkungen für Zweitwohnsitzler in Mecklenburg-Vorpommern per E-Mail.

Keine Sorge, das Angebot ist für Sie kostenlos und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stralsund

zur Homepage

Kommentare (16)

Kultur in MV? Kultur in MV heisst Tim Benzko und Helene Fischerdouble Konzerte, Beachpartys, x langweilige Seebrückenfeste und Töpfermärkte wo Touris unnötiger Tand zu überzogenen Preisen angeboten wird.

Kultur in MV wird von vielen kleinen regionalen Veranstaltern getragen. Jenseits von NDR Sommertour & Volksfesten gibt es Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, dazu die Festspiele, der Nordische Klang, Musik & Literaturtage auf Usedom. Auch wenn die öffentliche Wahrnehmung oft eine andere ist, gibt es in MV eine reichhaltige Kulturlandschaft.

Deutlich früher,ich lache mich tot ! Überall in Deutschland ist Urlaub und Freizeit wieder möglich nur nicht in Frau Schwesigs privaten Königreich

In welchem Bundesland ist Urlaub ohne Einschränkungen den wieder möglich.

von "ohne Einschränkungen" war da nicht die Rede. Fakt ist, dass z. B. in SH schon länger Urlaub wieder möglich ist. Und außer nach MV dürfen Sie in alle Bundesländer einreisen. Auch fast alle EU-Grenzen sind die ganze Zeit auf und ins ferne Ausland können Sie ebenso.

Überall in Deutschland darf man ins Bundesland einreisen und sein Eigentum bewohnen! Und an Pfingsten ist fast überall Urlaub wieder möglich nur in Mv nicht dank Königin Schwesig

Nach Hamburg darf ich eben nicht zu touristischen Zwecken einreisen und in andere Bundesländer erst ab den 25.5. bzw. 28.05. Und nun. Selbst in SH gibt es nur Modellregionen und Sylt rudert schon wieder zurück. Und nun. Was ist nun mit lesen.

können sie nach Hamburg zu touristischen Zwecken einreisen. Die Flughafenumgebung ist vollgeparkt mit auswärtigen KFZ derzeit, auch aus MV. Ferner können sie täglich einpendeln und auch ihre Zweitwohnung theoretisch nutzen. Zum Shoppen und Saufen fährt man dann eben Travemünde und Lübeck. Geht doch.

Zufällig wohne ich in HH und da kann man eben nicht zu touristischen Zwecken einreisen und übernachten. Nur und das betrifft meist Zweitwohnungen wegen dem Arbeitsplatz. Warum verbreiten Sie hier gezielt Falschmeldungen. Das kann man ganz einfach bei den Regelungen des Hamburger Senats überprüfen. Oder geht es nur um Hetze gegen MV.

Einreise Verbot in Hamburg?

Wen wollen Sie hier veräppeln? Ich bin gebürtige Hamburgerin und habe dort Verwandtschaft. Mir sind die Bestimmungen von Hamburg sehr wohl bekannt. Nach Hamburg kann man jederzeit fahren, nur natürlich nicht in den für Touristen noch geschlossenen Hotels etc. übernachten. Auch einen Zweitwohnsitz kann man nutzen, und zwar nicht nur aus beruflichen, sondern auch privaten Gründen. Im Übrigen lebe ich in SH und habe einen Zweitwohnsitz in MV. Da können Sie sich ja wohl vorstellen, dass ich die Politik in MV nicht für gut heissen kann.

nach SH können Tagestouristen, Zweitwohnsitzler, etc. jeder Zeit einreisen und die Modellregion-Regelung wurde inzwischen aufgehoben. Urlaub ist nun im ganzen Land wieder möglich, außer ggf. in Regionen mit sehr hohen Inzidenzswerten. Sparen Sie sich also Ihre Fakemeldungen.

Also doch. Wer wohl wen veräppelt. Das hört sich doch schon ganz anders an. Übrigens kann in MV aus beruflichen Gründen jeder einreisen auch mit Zweitwohnsitz. Und nun, bitte nicht hetzen wenn man so wenig Ahnung hat.

nützt auch nichts. Es ist eben ein Unterschied, ob man nur zur Arbeit darf, oder sich frei bewegen kann. Das wollen Sie offenbar nicht zur Kenntnis nehmen. Ihre Landleute machen derzeit in meinem Land Urlaub, während mir die Einreise zu meinem Haus in MV nun zum zweiten Mal verweigert wird, und das für Monate. Man wurde unter Strafandrohnung aus dem Haus geschmissen. So etwas gibt es nur in MV. Das sind jawohl gravierende Unterschiede und da hört sich überhaupt nicht anders an. Wer hier keine Ahnung hat, sollten Sie besser wissen und hetzen ist höchstens Ihre Intension, auch wenn Sie ständig versuchen, das anderen unterzuschieben.

und was meinen Sie überhaupt mit: also doch. Ich wüsste nicht, was Sie mir damit widerlegt haben wollen. Alles, was ich geschrieben habe ist Fakt.

ich wohne auch in Hamburg und habe im Klützer Winkel einen Zweitwohnsitz.
Sie können jederzeit natürlich zum Flughafen fahren, ihr Auto natürlich tagelang in einem Wohngebiet parken, um dann nach Mallorca zu fliegen. Kein Problem soweit. Sie werden an der Stadtgrenze nicht abgewiesen, nicht vom Elbstrand mit einem Bußgeldbescheid vertrieben, nicht von Einheimischen denunziert und ihr Auto bleibt in der Regel auch heil.