ERSTAUNLICH RUHIG

War es das schon mit der vierten Corona-Welle im Nordosten?

Wahre Horrorszenarien hatte die Bundesregierung hinsichtlich der Inzidenzen für den Herbst prophezeit. Doch seit Wochen sind die Werte stabil – sinken jetzt sogar. Was ist da los?
Lars Kaderali
Lars Kaderali Stefan Sauer
Schwerin ·

Ende Juli, Anfang August überboten sich Kanzleramtsminister Helge Braun und Gesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU) – beide verbreiteten Alarmstimmung und sagten für die Zeit der Bundestagswahl eine hohe vierte Corona-Welle mit Inzidenzwerten von 450 (Spahn) und sogar 800 (Braun) vorher.

Lesen Sie auch: Pandemie: Corona-Neuinfektionen im Nordosten gehen weiter zurück

Jetzt stehen Bundes- und Landtagswahlen am Sonntag vor der Tür – doch von Inzidenzwerten im hohen dreistelligen Bereich keine Spur. In Mecklenburg-Vorpommern stagnieren die Werte bei etwa 27, in Brandenburg liegen sie bei 39 – bundesweit wurden in den vergangenen Tagen 63 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner registriert.

Mehr lesen: Coronavirus: Kommt bald eine noch gefährlichere Corona-Variante?

War also alles nur Panikmache, was im Sommer aus der Bundeshauptstadt ins Land posaunt worden war? Professor Lars Kaderali von der Uni Greifswald, als Berater der MV-Landesregierung mit der Materie bestens vertraut, ordnet die Zahlen ein. „Es gab durch den Eintrag der Delta-Variante Ende Juli einen deutlichen Anstieg der Inzidenzen, mit einem klaren exponentiellen Wachstum (Verdopplung der Fallzahlen etwa alle 10 bis 14 Tage). Wenn man mit diesem Tempo weiterrechnet, kommt man vermutlich ungefähr auf die 800er-Inzidenzen im Oktober“, betont Bioinformatiker Kaderali. Das sei aber eine nur sehr vereinfachte, überschlagsmäßige Rechnung.

Englands Anstieg bliebt in Deutschland aus

Kaderali glaubt, dass die höheren Werte Ende Juli und im August mit den Sommerferien zusammenhingen. Offenbar sei der Anstieg im Juli neben der Delta-Variante auch stark durch Reiseaktivität beeinflusst gewesen – und mit dem Ende der Sommerferien seien dann die Infektionszahlen zurückgegangen. Professor Emil Reisinger von der Uni Rostock – ebenfalls Berater der MV-Regierung – bringt noch einen anderen Faktor ins Spiel. Da in England nach der Fußball-Europameisterschaft Mitte Juli die Inzidenzwerte extrem auf bis zu 600 angestiegen seien, habe man solche Szenarien auch in Deutschland befürchtet. Allerdings seien diese nie eingetreten. Das könne an der zunehmenden Impfquote liegen.

Das könnte Sie auch interessieren: „Bürgertest”: Fast jeder muss Corona-Schnelltests bald selbst bezahlen

Für beide Professoren ist noch unklar, „wie hoch der Anstieg der Inzidenzen im Herbst tatsächlich wird“. Die Saisonalität mit kühlerem Wetter und vermehrten Aufenthalten im Inneren könnte dem Virus in die Hände spielen. Entscheidend sei nun, die Impfquote auf mehr als 70, besser 80 Prozent zu steigern. „Das ist der entscheidende Faktor für die nächsten Wochen“, machte Kaderali deutlich.

[Pinpoll]

 

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (13)

Die reicht den Verantwortlichen doch aus, um permanent Panik und Angst zu schüren.

Müssten sich Geimpfte auch testen lassen, hätten wir auch eine höhere Inzidenz.

Ich nenne das mal Hütchenspielertrick.

Wenn wir Geimpfte testen würden, wäre die Pandemie nie vorbei. Spahn 2021

Spahn hat es indirekt selbst zugegeben. Es ist eine Pandemie durch Tests. Und weil nur Ungeimpfte der Testpflicht unterliegen, haben wir jetzt die Pandemie der Ungeimpften.

Wann hört dieser ganze Zirkus endlich auf?

von Spahn an: "Wenn wir weiter testen, hört die Pandemie nie auf."
Damit hat er ja quasi Recht, denn wir müssen ja mit Corona leben in Zukunft. Das würde wahrscheinlich bei Tests auf Grippe o.ä. auch so sein.
Er will ja auch das die Pandemie aufhört, denn es interessiert nur die Auslastung der KH. Hier wurde er fehlinterpretiert.

Und Pandemie durch Tests? Die Menschen sind also durch Testung gestorben? Das wäre mal ein starkes Stück...

Wenn das Test-Zelt abgebaut wird, alle Tiere von PETA abgeholt worden sind und die Clowns ihre lustigen roten Knubbelnasen abnehmen müssen.
Die ersten Wagen sind wohl möglichweise schon am Abfahren in irgendwelche Steuerzirkusparadiese....

bei s.martin :-)

weniger Pflicht-SchnellTests = weniger aufgedeckte symptomlose Fälle (Dunkelziffer) = niedrige Inzidenzen = Ende der pandemischen Notlage

Wollen die Politiker das?
Jein.
Deshalb wurde jetzt die Hospitalisierungsinzidenz eingeführt. Man ist sich nämlich der Impfdurchbrüche bewusst. Und wer ins Krankenhaus kommt muss getestet werden. Bedeutet, die Hospitalisierungsinzidenz von Covid19 wird auch wieder steigen. Und dann wird wahrscheinlich der Impfstatus noch ablaufen, denn 2 Impfungen werden nicht mehr lange ausreichen, die halbjährliche Boosterimpfung muss abgeholt werden.

Willkommen im Hamsterrad.

in Zukunft alles meidet, wo man sich testen muß, muß man gar nichts bezahlen.
So habe ich es schon gehalten, als dies irreführenden Tests kostenlos waren und das werde ich weiter tun.
Wer mich als einfach gesunden Menschen nicht mehr einlassen möchte, der muß auch auf meine Kohle verzichten. ;o)

falschen Artikel erwischt, sorry

Mir scheint, dass eine Erhöhung der Impfquote auch eine Erhöhung der Inzidenz und eine Erhöhung der Hospitalisierung nach sich zieht.

Vermutlich haben wir die besonders niedrigen Werte unserer besonders niedrigen Impfqute in MV zu verdanken.
Man könnte ja mal nachprüfen, ob es da einen Zusammenhang gibt Herr Spahn&Co.

MV liegt unter den letzten drei Bundesländern mit der Impfquote. Das Horrorszenario der Feiern zum Aufstieg des FC Hansa Rostock ist ausgeblieben. Diese Politik des vielleicht, vielleicht auch nicht oder mal sehen ist das Destruktiveste seit 1945.

Politikern haftet für seine Aussagen, also warum sollen diese Leute keine Panik machen?

schaue ich in dieses Gesicht erschauderts mich, als wäre das ein Gangster....

Ich sitze gerade mit einem aus Ozeanmüll gebackener Plastefolie ummanteltem "Demeter"-Apfel vor der Höllenmaschine unserer Zeit - dem Rechner. Nun ich bin Bio-Informatiker.
Gestern beim Bäcker hat die professionelle Backwarenautomatentüröffnerin prophezeit, dass demnächst wohl ein paar gut bezahlte Bioinformatiker wieder etwas zur "Pannekuchendemie" sagen werden, da sie es seit geraumer Zeit nicht tuteten...