Aufgrund der aktuellen Corona-Lage werden in Mecklenburg-Vorpommern wieder zahlreiche Kultur- und Freizeiteinrichtungen geschl
Aufgrund der aktuellen Corona-Lage werden in Mecklenburg-Vorpommern wieder zahlreiche Kultur- und Freizeiteinrichtungen geschlossen (Symbolbild). Nicolas Armer
Corona-Regeln

Warnstufe Rot in MV – Was ab Montag gilt

Ab Montag steht die Corona-Ampel in ganz MV wieder auf Rot. Was dann im Detail in allen Landkreisen und Städten des Landes gilt, lesen Sie hier.
Schwerin

Die Corona-Warnampel stand am Samstag den dritten Tag in Folge für das gesamte Land auf Rot. Denn die Sieben-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen lag während dieser Zeit über dem Schwellenwert 9,0 – am Samstag lag diese Inzidenz bei 9,2, am Freitag bei 9,8 und am Donnerstag bei 9,2. Aus diesem Grund werden ab Montag die Corona-Regeln wieder landesweit verschärft.

Mehr lesen: Neue Corona-Regeln für MV – einige Fragen bleiben offen

Dies ist vor allem für Ludwigslust-Parchim, Schwerin und Nordwestmecklenburg relevant – in den anderen Landkreisen sowie Rostock galten die schärferen Regeln aufgrund der dortigen Corona-Zahlen bereits.

Wie das MV-Gesundheitsministerium mitteilte, ist in ganz Mecklenburg-Vorpommern ab dem 10 Januar nunmehr folgendes für den Betrieb, Publikumsverkehr beziehungsweise Zuschauer untersagt:

  • Kinos, Theater, Konzert- und Opernhäuser
  • Chöre und Musikensembles
  • Freizeitparks, Indoor-Spielplätze
  • Zirkusse
  • Innenbereiche von Zoos, Tierparks, botanischen Gärten
  • Innenbereiche von Museen und Ausstellungen
  • Volksfeste, Spezialmärkte
  • Schwimm- u. Spaßbäder (außer Schwimmkurse, Schwimmunterricht, vereinsbasierter Sport in geschlossenen Übungsgruppen, Nutzung interner Anlagen durch Gäste von Beherbergungsbetrieben)
  • Tanzschulen
  • (Sport-)Veranstaltungen mit Zuschauenden bzw. mit Publikumsverkehr innen und außen geschlossene Gesellschaften in Gaststätten
  • tourismusaffine Dienstleistungen (innen, mit Ausnahme von Busveranstaltungen)
  • soziokulturelle Zentren (Publikumsverkehr)
  • Diskotheken, Clubs, Tanzveranstaltungen (Verbot bestand bereits in Ampelstufe Orange)
     

Kontaktbeschränkungen in MV

Darüber hinaus bleiben in Mecklenburg-Vorpommern Zusammenkünfte (innen und außen) für Geimpfte und Genesene nur mit maximal zehn Personen erlaubt. Kinder bis 14 Jahre zählen dabei nicht mit. Auch die Beschränkung für Zusammenkünfte, an denen Ungeimpfte beteiligt sind, bleibt bestehen. Es dürfen sich nur ein Haushalt und zwei Personen aus einem weiteren Haushalt treffen (maximal jedoch 10 Personen).

Mehr lesen: SPD und Grüne dämpfen Erwartungen an schnelle Impfpflicht

Die Corona-Ampelstufe Rot gilt auch in den Landkreisen und kreisfreien Städten, die eine niedrigere Warnstufe aufweisen. In Landkreisen und kreisfreien Städte, die in der Warnstufe Rot+ sind, gelten auch weiterhin die Regeln und Maßnahmen dieser höheren Warnstufe.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage