COVID-19

Weitere 381 Corona-Fälle und 15 Tote in MV

Die Seenplatte liegt nun auch unter dem neuen Grenzwert für Corona-Hochrisikogebiete. Dennoch wurden in MV am zweiten Tag infolge 15 Todesfälle gemeldet.
Mecklenburg-Vorpommern registrierte am Dienstag 381 Corona-Fälle und 15 Tote.
Mecklenburg-Vorpommern registrierte am Dienstag 381 Corona-Fälle und 15 Tote. Tom Weller
Rostock ·

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Dienstag 381 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Hinzu kommen 15 Tote, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock mitteilte. Bereits am Montag wurden 15 Tote in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet.

Die meisten Corona-Neuinfektionen wurden in Ludwigslust-Parchim (97) und der Mecklenburgischen Seenplatte (92) gemeldet. Aus Vorpommern-Greifswald stammen 79 Fälle, Schwerin registrierte 33 und Vorpommern-Rügen 27 Neuinfektionen. Nordwestmecklenburg verzeichnete 23, der Landkreis Rostock 18 und die Stadt Rostock 12 Fälle.

Mehr lesen: Neue Corona-Maßnahmen in MV sind in Kraft

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, ist in MV dem Lagus zufolge leicht gestiegen und liegt nun bei 103,0 (plus 0,7). Den höchsten Inzidenzwert verzeichnet demnach der Kreis Vorpommern-Greifswald mit 194,0 – gefolgt vom Kreis Mecklenburgische Seenplatte mit aktuell 144,5. Den niedrigsten Wert meldet die Hansestadt Rostock mit 41,6. Die weiteren Inzidenz-Werte: Ludwigslust-Parchim (139,8), Schwerin (100,4), Vorpommern-Rügen (67,2), Nordwestmecklenburg (56,6) und Landkreis Rostock (50,0).

Weiter harte Beschränkungen in der Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte lag am Montag noch bei einem Wert von exakt 150, also der Grenze, ab der eine Region laut Corona-Verordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern als Hochrisikogebiet eingestuft werden kann und scharfe Beschränkungen – wie eine Ausgangssperre ab 21 Uhr und ein Bewegungsradius von nur 15 Kilometern vom Wohnort aus gemessen – verhängt werden können. Die Allgemeinverfügung von Landrat Heiko Kärger (CDU), in der diese Beschränkungen für die Seenplatte geregelt sind, gilt bis zum 31. Januar.

Lesen Sie auch: Wer entscheidet, welchen Impfstoff ich erhalte?

18.946 bestätigte Corona-Fälle und 399 Tote gibt es in MV seit Beginn der Pandemie. Als genesen gelten 15.036 Menschen. Aktuell werden dem Lagus zufolge 376 Menschen (plus 8) in Krankenhäusern wegen des Coronavirus behandelt, 78 davon (plus 1) auf Intensivstationen. Die Todesfälle am Dienstag stammen aus Vorpommern-Greifswald und Ludwigslust-Parchim (jeweils 5). Je einen Todesfall meldeten die Kreise Mecklenburgische Seenplatte, Nordwestmecklenburg, Vorpommern-Rügen, sowie der Kreis und die Stadt Rostock.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage