Tierseuche

Weitere Fälle von Afrikanischer Schweinepest in MV

Drei weitere Wildschweine sind nach einer Treibjagd positiv auf die Tierseuche getestet worden.
dpa
Insgesamt seien 17 erlegte Tiere im Labor untersucht worden, so ein Landkreis-Sprecher.
Insgesamt seien 17 erlegte Tiere im Labor untersucht worden, so ein Landkreis-Sprecher. Lino Mirgeler
Marnitz

Nach dem Fund eines mit Afrikanischer Schweinepest infizierten Wildschweins bei Marnitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sind in der Region drei weitere Tiere positiv getestet worden. Es handele sich um Wildschweine, die bei einer Treibjagd in den Ruhner Bergen vor einer Woche erlegt worden waren, sagte ein Sprecher des Landkreises Ludwigslust-Parchim am Freitag. Insgesamt seien 17 erlegte Tiere im Labor untersucht worden.

Mehr zum Thema: Erstmals Schweinepest bei Wildschwein in MV bestätigt

Der erste Fall von Afrikanischer Schweinepest bei einem Wildschwein in MV war im Zusammenhang mit der Jagd festgestellt worden. Treiber hatten den verendeten Frischling gefunden und ins Labor gebracht. Am Mittwoch lag der Befund dann vor.

Weiterlesen: Neue Erkenntnisse zum Schweinepest-Ausbruch bei Güstrow

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Marnitz

zur Homepage