Michael Sack (CDU), Landrat des Landkreis Vorpommern-Greifswald, wird mit der Landesregierung über die Corona-Regeln bera
Michael Sack (CDU), Landrat des Landkreis Vorpommern-Greifswald, wird mit der Landesregierung über die Corona-Regeln beraten (Archivbild). Stefan Sauer
Nach Gerichts-Beschluss

Kippt die 15-Kilometer-Regel in MV?

Ein Gericht hatte die Ausgangssperre und den 15-Kilometer-Radius in Vorpommern-Greifswald gekippt. Landrat Michael Sack und die Landesregierung wollen nun beraten, wie es weitergeht.
dpa
Greifswald

Nachdem das Verwaltungsgericht Greifswald Einsprüchen gegen verschärfte Corona-Auflagen im Landkreis Vorpommern-Greifswald stattgegeben hat, soll es am Montag Gespräche zwischen Landesregierung und Landrat Michael Sack (CDU) geben. Entsprechende Medienberichte bestätigte eine Landkreissprecherin. Nähere Angaben konnte sie zunächst nicht machen.

Mehr lesen: 15-Kilometer-Radius und Ausgangssperre sind für Gericht rechtswidrig

Gericht hat Corona-Regeln gekippt

Mehrere Menschen hatten Widerspruch gegen die nächtliche Ausgangssperre und den eingeschränkten Bewegungsradius eingelegt. Das Verwaltungsgericht hatte am Freitag den Rechtsschutzanträgen zweier Kläger aus Greifswald stattgegeben, so dass für sie die Regeln außer Kraft sind. Laut dem Gericht besteht auch grundsätzlicher Zweifel an der Rechtmäßigkeit. Wann die übrigen Verfahren entschieden werden, konnte das Gericht zunächst nicht sagen. Man bemühe sich um schnelle Entscheidungen.

Der Landkreis hatte auf Facebook mitgeteilt, die Allgemeinverfügung zu überprüfen. „Aller Voraussicht nach – so die Entscheidung des Gerichts – wird die künftige Regelung auf Landesebene getroffen werden müssen”, hieß es.

Mehr lesen. Vize der MV-CDU wettert gegen Schwesigs Corona-Maßnahmen

Ausgangssperre in Vorpommern-Greifswald

Seit Anfang vergangener Woche ist es im Landkreis Vorpommern-Greifswald zwischen 21.00 und 6.00 Uhr verboten, ohne triftigen Grund die eigene Wohnung oder das Grundstück zu verlassen. Zudem darf man sich nicht grundlos weiter als in einem 15-Kilometer-Radius vom Wohnort entfernen.

Diese verstärkten Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus sind in Kraft getreten, weil der Landkreis schon länger einen höheren Inzidenzwert als 150 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche aufweist und somit als Hochrisikogebiet gilt.

zur Homepage