UNGLÜCK IN ROSTOCK

Welle erfasst Boot – Angler stürzt in eiskalte Unterwarnow

Auf der Unterwarnow in Rostock ist ein Angelboot gekentert, ein 67-Jähriger stürzte ins Wasser. Zwei Bootsfahrer eilten dem unterkühlten Angler zur Hilfe.
Aus der Unterwarnow in Rostock ist ein Angler aus dem Wasser gerettet worden, nachdem sein Boot von einer Welle erfasst worden
Aus der Unterwarnow in Rostock ist ein Angler aus dem Wasser gerettet worden, nachdem sein Boot von einer Welle erfasst worden und umgekippt war. Stefan Tretropp
Rostock ·

In der Nähe des Fähranlegers Rostock-Gehlsdorf ist am Montagnachmittag ein Anglerboot von einer größeren Welle erfasst worden und gekentert. Der Fahrer fiel in die kalte Unterwarnow und kam mit einer Unterkühlung in ein Krankenhaus.

Der Vorfall hatte sich nach Angaben eines Feuerwehrsprechers gegen 13.15 Uhr in direkter Nähe zum Ufer an der Landreiterstraße ereignet. Der 67-jährige Skipper befand sich in seinem kleinen Boot zum Angeln auf dem Wasser und sein Boot wurde – so die Angaben von Augenzeugen – von einer Welle erfasst. Das Boot kippte daraufhin um und trieb kieloben auf der Unterwarnow.

Mehr lesen: Corona-Lockdown erwischte Marteria im Angel-Urlaub

Zeugen retten den Angler

Zwei Personen, die sich in einem anderen Boot befanden, eilten dem 67-jährigen Mann zur Hilfe. Sie zogen den Mann aus dem Wasser an Bord und brachte ihn zum Ufer. Dort war zwischenzeitlich die Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen eingetroffen.

Der Mann war noch ansprechbar und kam mit einer Unterkühlung in ein Krankenhaus. Er konnte dieses laut Polizei nach einem kurzen Aufenthalt aber wieder verlassen.

Die Einsatzkräfte bedankten sich bei den beiden helfenden Skippern, die maßgeblich dazu beitrugen, dass der 67-Jährige aus dem kalten Wasser gerettet werden konnte. Die Wasserschutzpolizei hat die weiteren Ermittlungen zu diesem Unfall aufgenommen.

Mehr lesen: Saison für Meerforellenangler hat begonnen

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage