Unsere Themenseiten

Politik diskutiert Sicherheit

:

Wirbel um Windräder bläst in den MV-Landtag

An den rund 30.000 Windkraftanlagen in Deutschland kommt es nach Auskunft der windkraftkritischen Initiative "Vernunftkraft" immer wieder zu Störfällen und Havarien. (Archivbild)
An den rund 30.000 Windkraftanlagen in Deutschland kommt es nach Auskunft der windkraftkritischen Initiative „Vernunftkraft” immer wieder zu Störfällen und Havarien. (Archivbild)
Stefan Sauer

Wie sicher sind die Windräder in MV? Das will die CDU im Schweriner Landtag diskutieren lassen – hebt im Vorfeld der Debatte aber schon den mahnenden Finger.

Der Wirbel um nicht Tüv-geprüfte Windkraftanlagen bläst mitten in die Landtagspolitik. Aufgrund der aktuellen kontroversen Diskussion um die Sicherheit der Windräder hat sich jetzt der energiepolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Franz Robert Liskow, zu Wort gemeldet.

„Trotz einzelner Schadensfälle gehören Windkraftanlagen zu den sichersten Bauwerken in Deutschland. Es kommt nur zu ein bis zwei Flügelbrüchen oder Anlagenumstürzen und vier bis sieben Bränden im Jahr in Deutschland. Dennoch muss klar geregelt sein, wie die Sicherheit der Anlagen gewährleistet wird”, sagte Liskow am Dienstag. Seine Fraktion, so der CDU-Politiker weiter, werde das Thema auf die Tagesordnung des zuständigen Energieausschusses setzen lassen. Liskows Mahnung: „Nur bei einem sachlichen Umgang mit der Thematik, können Maßnahmen ergriffen werden, um die Sicherheit der Anlagen weiter zu verbessern“.

15 Windkraft-Unfälle 2018

Die Diskussion um die Sicherheit von Windkraftanlagen war aufgeflammt, nachdem die Bundesregierung es auf Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion abgelehnt hatte, eine Tüv-Pflicht für Windräder einzuführen. An den rund 30.000 Windkraftanlagen in Deutschland kommt es nach Auskunft der windkraftkritischen Initiative „Vernunftkraft” immer wieder zu Störfällen und Havarien.

Allein für dieses Jahr seien laut „Vernunftkraft” bereits 15 Windkraft-Unfälle dokumentiert, vier davon in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zuletzt fing die Turbine eines Windrads in Krackow bei Penkun Feuer. Weil sich der Brandherd in hundert Metern Höhe befand, konnte die Feuerwehr nicht löschen – wieder mal.

Vor diesem Hintergrund mehren sich die Stimmen, die eine Prüfpflicht für Windkraftanlagen verlangen. Der Verband der Tüv hatte unlängst die zahlreichen Unfälle an Windrädern kritisiert und zugleich eine bundesweit einheitliche und umfassende Prüfmethode gefordert, wie sie auch für andere Industrieanlagen gilt.