Insel Usedom

Wochenlang kein Handyempfang in Zinnowitz

Während tausende Urlauber zu Weihnachten und Silvester auf die Insel Usedom strömen, gucken viele Smartphone-Nutzer in die Röhre: Elf Wochen lang gibt es keinen Handyempfang in Zinnowitz.
Eine Antennenanlage auf dem Hotel „Baltic“ in Zinnowitz auf der Insel Usedom muss wochenlang repariert werden (Sym
Eine Antennenanlage auf dem Hotel „Baltic“ in Zinnowitz auf der Insel Usedom muss wochenlang repariert werden (Symbolbild). Daniel Reinhardt
Zinnowitz

Nach einem Bericht der Ostsee-Zeitung gibt es bereits seit dem 25. November keinen Handyempfang für Kunden von Telefonica in Zinnowitz auf der Insel Usedom. Wer sich dort also mit seinem Handyvertrag von O2, 1&1, E-Plus oder Blau ins Handynetz einwählen möchte, guckt in die Röhre.

Dies ist nicht nur fatal für die Einheimischen – die mit dem Netzausfall noch bis zum 8. Februar zu kämpfen haben werden -, sondern auch für Urlauber und Touristen, die über Weihnachten und Silvester zu Tausenden auf die Insel Usedom strömen und von dort aus dann keine Nachrichten oder Fotos schicken können. Auch der obligatorische Neujahrsanruf bei den Lieben zu Hause entfällt dann leider.

Antenne muss repariert werden

Reparaturarbeiten an der Antennenanlage auf dem Hotel „Baltic“ in Zinnowitz sind der Grund für das fehlende Handynetz von Telefonica, berichtet die OZ weiter. Ursprünglich hatte man den Menschen die Hoffnung gemacht, dass bis zum 12. Dezember wieder alles funktionieren würde. Doch ein fehlendes Ersatzteil hatte diese Pläne zunichte gemacht.

Pressesprecher Jörg Borm sagte der OZ, dass das Bauteil nicht beschafft oder von einem anderen Funkmast abgebaut werden könne – obwohl der Konzern hunderte davon in ganz Deutschland betreibe.

Mehr lesen: Vier Firmentransporter auf Usedom geplündert.

Hinweis auf Telefonica-Homepage?

Borm bedauerte den Ausfall, beruft sich gleichzeitig aber darauf, dass auf der Homepage von Telefonica stehen würde, dass bis zum 8. Februar nichts passiere. Bei einem Blick auf die Homepage wird man jedoch mit der Schlagzeile „Mit 2020 beginnt das Jahrzehnt des Mobilfunks” begrüßt. Für viele Insulaner dürfte das ein Schlag ins Gesicht sein.

Nun ist es nachvollziehbar, dass Telefonica den Ausfall auf Usedom nicht ganz oben platziert. Aber selbst, wenn man ganz unten in den Rubriken „Aktuelles”, „Pressemitteilungen” oder „Netze” nachschaut oder per Google sucht, findet man nichts dazu auf der Homepage.

Wir haben die Suche nach dem Hinweis schließlich erfolglos abgebrochen, aber Sie können uns gerne helfen und unten in die Kommentare schreiben, wenn Sie ihn gefunden haben sollten.

Bürgermeister von Zinnowitz sauer

Der Bürgermeister von Zinnowitz, Peter Usemann, ist laut OZ stinksauer über den Ausfall: Mehrere tausend Urlauber kämen über die Weihnachtsfeiertage in das Ostseebad.  „Zum Service gehört aber auch, dass man mobil telefonieren kann.“

Und die Einheimischen? Handwerker und Hoteliers können keine Kundenabsprachen treffen oder Termine vereinbaren. „Mein Bruder ist Taxifahrer. Der war tagelang nicht zu erreichen. Auch im Friseurgeschäft gab es Klagen, weil kein Empfang und damit keine Terminvergabe möglich war“, schildert der Bürgermeister in der OZ.

Mehr lesen: Wolfsangriff auf Usedom nachgewiesen.

Keine Notrufe möglich

Bei den Dehoga-Hotels in Zinnowitz funktionieren die Notfalltelefone in der Nacht zum Beispiel über O2. Was passiert, wenn tatsächlich ein Notfall eintritt, es beispielsweise brennt? Die Feuerwehr kann dann nicht gerufen werden. Klar gibt es noch Festnetztelefone, viele Bürger haben aber ein solches gar nicht mehr.

Da sich Telefonica mit Sitz in München zu den Problemen auf der weit entfernten Ostsee-Insel in Schweigen hüllt, wurden bereits Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) und die Bundesnetzagentur als Aufsichtsbehörde der Mobilfunkkonzerne informiert. Auch Bundestagsabgeordneter Philipp Amthor (CDU) soll sich schon an Telefonica gewandt haben. Zu seinem Wahlkreis gehört die Insel Usedom. Viel ausrichten können sie alle aber offenbar nicht.

 

Der Usedom-Newsletter vom Nordkurier für Urlauber

Endlich wieder Usedom! Erhalten Sie Ausflugstipps, Genusstipps und Aktivitäten für Ihren Urlaub in dem kostenfreien Newsletter des Nordkurier per E-Mail. Alle ein- bis zwei Wochen schicken wir Ihnen Ihre Dosis "Usedom" ins E-Mail-Postfach. Jetzt kostenfrei anmelden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Zinnowitz

zur Homepage

Kommentare (2)

Kennen dei Betroffenen nicht das Wort Sanktion oder kein Geld für keine Leistung. In diesem Staat ist eben alles möglich, wenn bei der Merkel das Handy ausfällt, bekommt die gleich einen ganzen sack ersatzverbindungen, die sie nur zum vergnügen grinsend benutzt! Armes Deutschland oder hat Trump hier auch schon die Hand drauf?

Unter https://www.o2online.de/service/netz-verfuegbarkeit/netzstoerung/ kann man "Zinnowitz" suchen lassen. Als Antwort erhält man "Eine Basisstation in der Nähe funktioniert im Moment nicht einwandfrei." Gibt man auf der Webseite von o2.de bei Klick auf die oben rechts befindliche Lupe das Suchwort "Netzstörung" ein kommt man im ersten Link zum Live-Check des Mobilfunknetzes. Über Googlesuche mit "O2 Netzstörung" ebenfalls der erste Link. [Anm.d.Red.: Dankeschön fürs Nachschauen, es ging aber um die Homepage von Telefonica, nicht O2.]