KEHLBISS

Wolf reißt Damwild am Rand eines Dorfes bei Sternberg

Eine Rissgutachterin ist überzeugt davon, dass es ein Wolf war, der zwischen Sternberg und Güstrow ein Damtier gerissen hat. Der Angriff geschah nur wenige Meter von einem Wohnhaus entfernt.
Ein Wolf hat ein Damwild in Witzin im Landkreis Ludwigslust-Parchim gerissen.
Ein Wolf hat ein Damwild in Witzin im Landkreis Ludwigslust-Parchim gerissen. Husert
Laut einer Rissgutachterin, die sich den Kadaver vor Ort angesehen hat, sei dies so gut wie klar,...
Laut einer Rissgutachterin, die sich den Kadaver vor Ort angesehen hat, sei dies so gut wie klar,... Husert
...es fehle nur noch die endgültige Bestätigung durch die DNA-Untersuchung.
...es fehle nur noch die endgültige Bestätigung durch die DNA-Untersuchung. Husert
Witzin.

Ein Wolf hat ein Damtier (ein weibliches Damwild) in Witzin im Landkreis Ludwigslust-Parchim gerissen. Laut einer Rissgutachterin, die sich den Kadaver vor Ort angesehen hat, sei dies so gut wie klar, es fehle nur noch die endgültige Bestätigung durch die DNA-Untersuchung.

In der vergangenen Woche hatten mehrere Anwohner bei Claus-Peter Husert angerufen, weil eines seiner Tiere tot im Gatter läge. Sein sieben Hektar großes Damwildgehege direkt am Ortsrand von Witzin wird von einem zwei Meter hohen und stabilen Zaun geschützt. Doch es war laut Husert, der selbst Jäger ist, nur eine Frage der Zeit, bis einer der in der Gegend umherstreifenden Wölfe eine Schwachstelle entdeckt. Daran könnten auch die täglichen Kontrollen nichts ändern.

Mehr lesen: Wölfe in MV rissen 2019 deutlich mehr Nutztiere.

Damtier mit Kehlbiss getötet

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag war es dann offenbar soweit: Ein Wolf grub sich – nur knapp 100 Meter von einem Wohnhaus entfernt – unter dem Zaun hindurch und tötete das Damtier mit einem Kehlbiss. Wie an den Spuren deutlich zu erkennen ist, schleppte er das Tier dann noch etwa 50 Meter weiter, um zu fressen. An einer anderen Stelle im Zaun grub er sich dann wieder heraus und entkam.

Bei Wolfsrissen in Damwildgehegen ist immer wieder zu beobachten, dass die Wölfe dabei in einen sogenannten Blutrausch verfallen und gleich mehrere Tiere töten. Die etwa 25 Damhirsche und -tiere von Husert sind dem aber wohl entgangen, weil das Gehege sehr weitläufig ist und viele Rückzugsmöglichkeiten mit Wald, Dickicht und Schilf bietet.

 

Acht Rudel in MV

Laut Husert standen seine Tiere in den ersten Tagen nach der Wolfsangriff eng beisammen auf einem Berg des Geheges, von wo aus sie einen guten Überblick haben. Mittlerweile hätte sich ihr Verhalten aber wieder normalisiert, sagt Husert. Es war der erste Vorfall dieser Art in seinem Wildgehege, welches er seit 15 Jahren betreibt.

In Mecklenburg-Vorpommern haben sich nach Angaben des Umweltministeriums in Schwerin insgesamt acht Wolfsrudel und zwei Paare angesiedelt. Dazu gehört auch das Rudel im nur 15 Kilometer von Witzin entfernten Kaarzer Holz.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Witzin

Kommende Events in Witzin (Anzeige)

zur Homepage