Die Schneepracht der vergangenen Tage verwandelt sich nach und nach in Matschpampe.
Die Schneepracht der vergangenen Tage verwandelt sich nach und nach in Matschpampe. Matthias Stiel
Am eisbedeckten Bodden hinter der Halbinsel Fischland war ein Pferdeschlitten unterwegs. Der kurze Eiswinter im Norden wurde d
Am eisbedeckten Bodden hinter der Halbinsel Fischland war ein Pferdeschlitten unterwegs. Der kurze Eiswinter im Norden wurde durch Tauwetter abgelöst. Bernd Wüstneck
Pritzier: Kraniche suchen auf einem verschneiten Feld nach Futter.
Pritzier: Kraniche suchen auf einem verschneiten Feld nach Futter. Jens Büttner
Zingst: Spaziergänger sind am Ostseestrand über meterhohe Eis- und Schneehaufen geklettert.
Zingst: Spaziergänger sind am Ostseestrand über meterhohe Eis- und Schneehaufen geklettert. Bernd Wüstneck
Dieses Foto hatte uns unsere Leserin Anja Preußner geschickt. Es zeigt die verschneite Müritz bei Röbel am ver
Dieses Foto hatte uns unsere Leserin Anja Preußner geschickt. Es zeigt die verschneite Müritz bei Röbel am vergangenen Wochenende. Anja Preußner
Wetter

Wolken und Regen statt Schnee in Mecklenburg-Vorpommern

Vom Winter-Wunderland wird in Mecklenburg-Vorpommern schon bald nichts mehr zu sehen sein. Statt Eiseskälte wird es deutlich milder. Dennoch kann es durch überfrierende Nässe gefährlich glatt werden.
Schwerin

In Mecklenburg-Vorpommern ist es am Mittwoch überwiegend bewölkt und teils neblig-trüb, vor allem am Vormittag kann es auch regnen. In Vorpommern besteht am Morgen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) noch geringe Glatteisgefahr. So kann es zwischen Rügen und Usedom örtlich Glatteis durch gefrierenden Regen und streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe geben.

Von Schnee ist indes keine Rede mehr. Nach gut zwei Wochen hat sich der tiefe Winter also erst einmal aus Mecklenburg-Vorpommern verabschiedet. Am Dienstag und in der Nacht davor hatte er noch für jede Menge Unfälle und Verkehrsbehinderungen gesorgt.

Mehr dazu lesen Sie hier: ▶ Glätte-Unfälle und festgefahrene Lkw in der Seenplatte

Der Winter hat sich aber auch von seiner schönen Seite gezeigt. Wer noch einmal in Erinnerungen schwelgen möchte, dem sei unsere Bildergalerie „So schön ist der Winter in Mecklenburg-Vorpommern” empfohlen. Und: Die ersten Kranich-Sichtungen gab es im Nordosten auch schon! 

Mehr lesen: Die Kraniche fliegen seit Jahren nicht nicht mehr weit weg. Experten schätzen, dass rund 10.000 Tiere in Deutschland überwintert haben. Die Ersten lassen sich nun in MV beobachten.

Wetteraussichten

Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich am Mittwoch zwischen 3 Grad in Vorpommern und 8 Grad in Mecklenburg. In der Nacht zum Donnerstag werden viele Wolken erwartet. Zunächst in Mecklenburg, in der zweiten Nachthälfte auch in Vorpommern wird es dann zeitweise Regen.

Mehr lesen: Ist das der größte Schneemann in Mecklenburg-Vorpommern?

Auch der Nebel lässt sich laut Vorhersage des DWD wieder blicken. Vor allem in Vorpommern kann es örtlich zu Glätte durch überfrierende Nässe kommen.

In den kommenden Tagen steigen die Temperaturen weiter. Maximal werden bis zu 10 Grad erreicht.

Kurios durch den Winter: Traktor zieht Kinder auf dem Schlitten über verschneite Felder auf Rügen

 

zur Homepage