MAST GERAMMT

Zahlreiche Rostocker nach Lkw-Unfall ohne Telefon

Kein Anschluss unter dieser Nummer: Ein Lkw-Fahrer hat am Dienstag in Rostock-Dierkow einen Telefonmast gerammt. Polizei, Feuerwehr und Telekom waren im Einsatz.
Der Telefonmast splitterte und zerbrach.
Der Telefonmast splitterte und zerbrach. Stefan Tretropp
Rostock.

Ein Lastwagen hat beim Rangieren in einem Rostocker Wohngebiet am Dienstagvormittag einen Telefonmast umgefahren und so für stumme Fernsprecher in mehreren Haushalten gesorgt. Der Vorfall hatte sich nach Polizeiangaben gegen 9.30 Uhr im Stadtteil Dierkow zugetragen.

Der 60 Jahre alte Fahrer eines mit Holzlatten beladenen Lastwagens hatte nach eigenen Angaben kurz vor dem Unfall auf einem Grundstück in der Nähe einen Dachstuhl abgeliefert und wollte nun wieder aus dem engen Wohngebiet zum nächsten Auftrag fahren. Beim Rückwärtsfahren passierte es schließlich. Erst rammte der Fahrer leicht den Telefonmast, dann setzte er ein Stück vor und korrigierte die Richtung. Doch auch beim abermaligen Rückwärtsfahren stieß er mit dem Mast zusammen, der diesmal splitterte und zerbrach. Eines der Hauptkabel riss bei dem Unglück.

Eine im Garten arbeitende Frau hatte das Unheil kommen sehen und wollte den 60-Jährigen am Steuer noch warnen – doch es war zu spät. Nach der Kollision hingen mehrere Kabel von den Hauswänden herunter. Die Telefone in gleich mehreren Haushalten standen still. Polizei, Feuerwehr und Telekom kamen zum Einsatz, um den Schaden aufzunehmen und zu beheben.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage