„ANZEIGE IST RAUS”

▶ Zerstört Nico Semsrott jetzt Philipp Amthor?

Nico Semsrott (Die PARTEI) findet: Philipp Amthor (CDU) schade dem Ruf seriöser Politiker. Deswegen hat der Satiriker und Europaabgeordnete den Briefpapier-Krieg eröffnet.
Der Europaabgeordnete Nico Semsrott (Die PARTEI) hat nach eigenen Angaben den Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor (CDU) ange
Der Europaabgeordnete Nico Semsrott (Die PARTEI) hat nach eigenen Angaben den Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor (CDU) angezeigt. Screenshot Facebook/ Kay Nietfeld
Brüssel.

Der Satiriker und Europaabgeordnete Nico Semsrott (Die PARTEI) hat nach eigenen Angaben den Ueckermünder Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor (CDU) angezeigt. „Hey Philipp Amthor, Anzeige ist raus!”, schreibt Semsrott auf seiner Facebook-Seite.

„Wegen des Verdachts auf Bestechlichkeit eines Mandatsträgers habe ich Strafanzeige bei der Zentralstelle Korruptionsbekämpfung der Generalstaatsanwaltschaft Berlin gestellt.” Amthor schade dem Ruf „von uns seriösen Politiker*innen”. „Im Gegensatz zu CDU-Wähler*innen finden meine Wähler*innen käufliche Politiker*innen nicht so gut.”

Mehr lesen: Hat sich Amthor durch Lobbyarbeit bereichert?

„Möge das bessere Briefpapier gewinnen!”

Dazu postete Semsrott ein Video, in dem er den Vorgang erläutert. „Philipp Amthor hat das Briefpapier des Bundestags dazu benutzt, für ein Unternehmen zu lobbyieren, von dem er Aktienoptionen erhalten hat. Er meint jetzt, nur weil er korrupt sei, sei er noch lange nicht käuflich und ich finde, das sollte nicht er entscheiden, sondern die Justiz”, so der Europapolitiker.

Mehr lesen: Analyse zu den Vorwürfen gegen Phlipp Amthor (Nordkurier plus)

„Deswegen benutze ich jetzt das Briefpapier des Europaparlaments dafür, Strafanzeige zu stellen. Möge das bessere Briefpapier gewinnen!” Dann ist zu sehen, wie Semsrott das Schreiben faxt. Ob es sich dabei tatsächlich um eine Strafanzeige handelt, bleibt unklar. Eine Bestätigung der Generalstaatsanwaltschaft Berlin stand zunächst noch aus.

Amthors Nebentätigkeit für ein Unternehmen

Amthor steht in der Kritik, weil er sich für das US-Unternehmen Augustus Intelligence eingesetzt hatte. Nach Veröffentlichung eines „Spiegel”-Berichts hatte Amthor am Freitag seine Arbeit für die US-Firma rückblickend als Fehler bezeichnet. Zwar habe er seine Nebentätigkeit für das Unternehmen bei Aufnahme im vergangenen Jahr der Bundestagsverwaltung offiziell angezeigt.

Mehr lesen: Ministerium zu Fall Amthor: Weder Kooperationen noch Fördergelder

„Gleichwohl habe ich mich politisch angreifbar gemacht und kann die Kritik nachvollziehen. Es war ein Fehler”, erklärte Amthor. Er habe die Nebentätigkeit beendet und Aktienoptionen nicht ausgeübt.

Update: Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin prüft mittlerweile, ob sie ein Ermittlungsverfahren gegen Amthor einleitet. Grund für das Vorverfahren sei eine Strafanzeige, in der Amthor „Bestechlichkeit und Bestechung von Mandatsträgern” vorgeworfen wird. Die Anzeige sei von einem EU-Abgeordneten gestellt worden, sagte ein Sprecher dem Nordkurier. Ob es sich um die Anzeige von Semsrott handelt, könne er nicht sagen.

Mehr lesen: "Die Zerstörung der CDU" - Philipp Amthor zeigt legendäres Antwort-Video

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Brüssel

Kommende Events in Brüssel (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (13)

Sie werden es wahrscheinlich nicht wissen. Herr Amthor startete seine Politikerkarriere mit der lokalen Aktion: "Sie kochen Kaffee, ich bringe Kuchen".

Jetzt heißt es halt weltweit: "Sie bringen Aktien, ich das Briefpapier".

Dieser Zappelphilip hat sicher ADS, so wie er wild immer mit denFingern zuckt...

Ich hoffe, Herr Amthor zieht die richtigen Konsequenzen aus seinem Verhalten.
Es ist immer von Nachteil, wenn jemand direkt aus Studie oder Lehre in die Politik wechselt. Meiner Meinung nach sollte immer eine mindestens zehnjährige Berufspraxis dazwischen liegen – egal was, aber Erfahrungen zählen.
Wenn aber ein Europaabgeordneter einer Spaßpartei kein direktes politisches Ziel hat und nur mit dem Ansch.eißen anderer Politiker sich wieder ins Rampenlicht setzen will, so ist er überflüssig.
Jetzt nach dem Brexit fehlen Brüssel sowieso die Milliarden. Einfach mal an eine Kostensenkung denken… mit dem Rausschmiss sinnloser Diätenkassierer?

Die PARTEI ist doch die einzige Partei in Parlament, die wirklich unabhängig ist!
Mit dem grandiosen Sonneborn vorweg...

Außerdem hat Die PARTEI immer recht !

Beste Grüße an den GRÖVAZ

Die Partei macht mehr für die Demokratie in Brüssel als CDU und Konsorten. Nur muss man sich halt informieren, eines gibt es nicht Kaffee und Kuchen.

bedarf es keiner Berufsausbildung. Entweder man ist anständig und nicht korrupt oder man ist es nicht. Eigentlich ganz einfach, oder?

Zudem sollten Nebentätigkeiten generell verboten werden. Und 5 Jahre Arbeitssperre nach der Berufspolitik.
Die Pension eines Bundestagsmitgliedes sollte gerade so ausreichen, um ein feuchtes Kellerloch und ein wenig Brot und Wasser zu finanzieren

Herr*in Semsrott*in braucht Publicity. Seine Rot-Grünen Themen sind im Augenblick out.

Dumm und Farbenblind. Die Partei ist weder Rot noch Grün. Nur der Dorn im Arsch der sogenannten Volksparteien in Brüssel.

man sieht wieder.. der "typisch Deutsche" geht halt zum Lachen in den Keller und lacht nur bei Witze über Ausländer, Juden und Minderheiten

Abgesehen davon, dass scheinbar erst die Partei kommen muss, um Anzeige zu erstatten, anstatt der wesentlich lautstärkeren Konkurrenz...

Der strafrechtliche Verdacht muss erst an die Ermittlungsbehörden herangetragen werden als gäbe es kein allgemeines Interesse in der Bevölkerung Korruption aufzuklären? Na soviel Immunität wünscht man sich auch für die Steuerfahndnung.

In dem Sinne:
Ich habe keine Steuern hinterzogen - ich geb das nicht hinterzogene Geld auch zurück, denn ich hab ein absolut reines Gewissen. Phillipp Daum.