Unsere Themenseiten

:

Zoll findet Drogen im Wert von 23.000 Euro

In einer Rostocker Wohnung hatte ein 38-jähriger Tatverdächtiger unter anderem Drogen versteckt, die einen Verkaufswert von etwa 23.000 Euro hatten (Symbolbild).
In einer Rostocker Wohnung hatte ein 38-jähriger Tatverdächtiger unter anderem Drogen versteckt, die einen Verkaufswert von etwa 23.000 Euro hatten (Symbolbild).
dpa

Der Zoll hat in einer Wohnung in Rostock jede Menge Drogen und Dopingmittel gefunden. Außerdem hatte der 38-jährige Tatverdächtige Knallkörper und Schlagringe versteckt.

Bei einer Hausdurchsuchung des Zolls sind in Rostock größere Mengen Dopingmittel, Drogen und Knallkörper beschlagnahmt worden. Wie das Zollfahndungsamt Hamburg am Montag mitteilte, seien neben den Dopingpräparaten auch mehr als 1,5 Kilogramm Amphetamine, 200 Gramm Kokain, Ecstasy-Tabletten und Marihuana sichergestellt worden.

Die Durchsuchung fand nach Angaben des Zolls bereits am Donnerstag statt, wurde aber erst am Montag bekannt. Außerdem fanden die Fahnder in der Wohnung des 38 Jahre alten Tatverdächtigen den Angaben zufolge rund 90 Knallkörper und zwei Schlagringe. Die Drogen hätten einen Straßenverkaufswert von rund 23.000 Euro, hieß es. Am Freitag sei der Mann in Untersuchungshaft genommen worden.