:

Zugverkehr in MV zu großen Teilen lahmgelegt

Paul Zinken/Genrefoto

Laut Bahn sind die Verbindungen Stralsund-Berlin und Rostock-Berlin massiv betroffen. Auf anderen Strecken wird es Schienen-Ersatzverkehr geben.

Wegen des Bahnstreiks müssen sich Pendler und Zugreisende in Mecklenburg-Vorpommern ab Dienstagfrüh auf erhebliche Behinderungen einstellen. Nach Angaben eines Bahnsprechers fahren nur etwa 20 Prozent aller Nahverkehrszüge. Ein Notfahrplan wurde am Montagnachmittag im Internet veröffentlicht. Demnach fallen bis auf ein Zugpaar alle Verbindungen zwischen Rostock und Berlin aus. Dasselbe betrifft die Strecke Stralsund-Berlin. Zwischen Rostock, Schwerin und Hamburg sowie zwischen Bergen und Rostock verkehren Ersatzbusse. Der Bahnstreik soll bis Sonntag dauern.

Mehr Informationen und Servicenummern unter:
www.bahn.de/p/view/home/info/streik