LANDTAGSWAHL

Zwei Apps sollen Wählern in MV bei der Entscheidung helfen

Rund einen Monat vor der Landtagswahl gehen mit Wahlswiper und Wahl-O-Mat in MV zwei spezielle Apps an den Start. Sie sollen die Wahlentscheidung erleichtern.
Der Abschuss von Wölfen, die Bewaffnung der Polizei und Plattdeutsch-Unterricht sind einige der Themen, nach denen der Wa
Der Abschuss von Wölfen, die Bewaffnung der Polizei und Plattdeutsch-Unterricht sind einige der Themen, nach denen der Wahlswiper die Zustimmung der Wähler misst. screenshot voteswiper.org
Fast 20 Jahre nach dem Start des Projekts soll es erstmals einen Wahl-O-Mat für Mecklenburg-Vorpommern geben.
Fast 20 Jahre nach dem Start des Projekts soll es erstmals einen Wahl-O-Mat für Mecklenburg-Vorpommern geben. Peter Kneffel
Schwerin ·

Die aktuellen Umfragen zur Landtagswahl in MV lassen derzeit Manuela Schwesig und die SPD jubeln. Doch noch bleiben den anderen Parteien einige Wochen, um Wähler zu überzeugen. Statt lange Parteiprogramme zu wälzen, sollen bis dahin auch zwei Apps den Wählern helfen, ihre Entscheidung zu treffen. An denen gibt es allerdings auch Kritik.

Lesen Sie auch: Wahl-Trend in MV - Gemischte Gefühle zur Umfrage

Fragen zu Bildung und Polizei

Bereits online ist der sogenannte Wahlswiper. Die App wurde erstmals vor vier Jahren zur Bundestagswahl vorgestellt, steht nun also erstmals für eine Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung. 37 Fragen – reduziert auf „Ja” oder „Nein” – können hier beantwortet werden, um die Übereinstimmungen mit den antretenden Parteien zu prüfen. Den entsprechenden Fragebogen hätten 21 der 24 antretenden Parteien beantwortet, heißt es vom Anbieter. Dabei geht es um einige landespolitische Themen wie Polizei und Bildung. Viele der Fragen zielen allerdings auch auf indirekte Zusammenhänge ab, also ob sich die neue Landesregierung zum Beispiel im Bundesrat für eine Mindestrente einsetzen soll. Zu jeder Frage werden kurze Informationsvideos angeboten.

Spezielle Angebote für Migranten

Hinter der App steht ein eigens dafür gegründeter, gleichnamiger Verein. Kooperiert habe man mit Politikwissenschaftlern der Uni Freiburg, der Software-Firma Movact und dem deutschen „Sozialaktivisten Ali Can”, heißt es in einer Pressemitteilung. Die App ziele mit ihrem mehrsprachigen Angebot auch auf Bürger mit Migrationsintergrund, die sich – wahlberechtigt oder nicht – ein eigenes Bild machen wollen.

Hier können Sie den Wahlswiper ausprobieren

* Diese App ist ein kostenloses Angebot des Vereins WahlSwiper

Erstmals Wahl-O-Mat für MV

Parallel hat auch die Landeszentrale für politische Bildung angekündigt, erstmals eine eigene Software zur Wahlentscheidung in MV anzubieten. Den sogenannten Wahl-O-Mat, der auf Bundesebene und in allen anderen Bundesländern seit 2002 regelmäßig zu Wahlen angeboten und vor allem von jungen Wählern genutzt wird, suchte man in Mecklenburg-Vorpommern bislang vergebens. Die Landeszentrale will die App Ende August offiziell vorstellen.

Regierung wehrte sich gegen Wahlhelfer

Zuletzt hatten sich 2016 CDU und SPD quergestellt und sich an einem entsprechenden Aufruf nicht beteiligt. „Der Wahl-O-Mat ergibt aus fachlicher Sicht keinen Sinn, wenn die Großen nicht daran teilnehmen”, sagt damals Jochen Schmidt, Direktor der Landeszentrale. Die Opposition kritisierte die Verweigerung scharf, die SPD wiederum argumentierte, dass „der Wahl-O-Mat eine Einfachheit vorgaukelt, die nicht echt ist”.

Tatsächlich steht bei Wahl-Helfern dieser Art die Vereinfachung immer wieder in der Kritik – bei Parteien und Wissenschaftlern. Viele Fragestellungen ließen sich eben nicht auf ein simples „ja oder nein” reduzieren. Diese Reduzierung führe auch regelmäßig dazu, dass besonders populistische oder unrealistische Wahlversprechen der Parteien zu hohen Übereinstimmungen bei den Nutzern führen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (15)

mit der Bürger Entscheidungen treffen können. Dann kann man endlich das ganze Parteitheater abschaffen. Wir brauchen nicht regiert werden, wir schaffen das schon selber. Schlechter kann es dann es auch nicht werden.

Also eine autonome Selbstverwaltung, deren App-Ergebnisse vom Weihnachtsmann am Nordpol umgesetzt werden können, weil niemand zur Umsetzung vorhanden wäre.

Gute Idee, doch doch.
Etwas Salz. Und dann etwas Zucker, damit es nicht so salzig schmeckt.

Mama, ich kann auf dieser Schule nicht bleiben. Hier kneten sie in Mathe.

Warum z.B. kann ein Gesundheitsminister nicht direkt (nach Qualifikation und nicht nach Parteibuch) gewählt werden? Es kann doch ähnliche Verwaltungsstrukturen in Stadt, Kreis, Land und Bund geben, deren Positionen aber direkt und ohne Parteizugehörigkeit vom Volk gewählt werden. Die ganze aktuell politische Verfilzung von Politik und Wirtschaft wäre vorbei. Wenn Ihnen da eine App als zu unsicher erscheint, warum gilt dann ein digitale App bei Corona als Nachweis?
Wenn Sie meinen geführt werden zu müssen, liegt das wahrscheinlich an Ihrem mangelnden Selbstbewusstsein, ich lehne das ab - gerade momentan "im besten Deutschland aller Zeiten".

Ob 2 Apps oder 20 alles völlig sinnlos. Wichtig sind Politiker die Ansehen und Respekt in der Bevölkerung genießen.Jeder sollte mal selber nachdenken ob ihm welche einfallen.Zum selberdenken braucht man kein ARD,ZDF;NK,oder irgendwelche APPS.Nur jeder muß wissen wer selber denkt der macht sich in diesem Staat automatisch verdächtig.

was hier in den letzten 18 Monaten so passierte:

- Arbeitsverbot für kleine und mittlere Betriebe

- Karlschlag in der Kultur mit dem Inkaufnehmen der Suizide von Künstlern (Bericht Julia Neigel)

- Kindesmißhandlung der Schüler -Maskenpflicht

- Über langen Zeitraum Bildungsraub aufgrund reiner Behauptungen ohne jede wissenschaftliche Evidenz

- Lüften der Klassenräume auch bei Kälte während des Unterrichts

- Zwangsisolierung (Höchststrafe im Knast)
von Heimbewohnern

- Kontaktverbot für Heimbewohner

- Ausgangssperren (wen hätte ich denn auf dem Feldweg allein nach 21.00 Uhr oder 22.00 Uhr anstecken können)

- Einreiseverbot nach MV, sogar für Grundstücksbesitzer

- Testwahn in Schulen, wer nicht mitmacht, darf keine Schule besuchen, obwohl Kinder nicht betroffen sind

- Befehle bis in die Familien hinein (Anzahl Kontaktpersonen wurde vorgegeben)

- Anzahl der Personen zu Trauerfeiern, Beerdidungen usw. schreiben Politiker vor

- Isolierung von kleinen Kindern von der Familie bei positiven Tests

- Spaltung der Gesellschaft Geimpfte gegen Ungeimpfte

- Benachteiligung Ungeimpfter, obwohl sie völlig gesund sind

Werden schon Schilder mit der Aufschrift:

KEIN ZUTRITT FÜR UNGEIMPFTE

angefertigt?

Das ich das noch erleben muß....

Ich kann keiner Partei vertrauen.

bei Richtern, Gutachtern, Ärzten usw., die nicht dem Regierungswahn folgen.

Eine furchtbare Entwicklung....

gesunden Kindern wegen der dämlichen Test
finde ich eine der größten Schweinereien der Regierung und sie fangen schon wieder damit an und sie müssen keine wissenschaftlichen Begründungen, die es ohnehin dafür nicht gibt, abliefern.
Sie ordnen es einfach an und wir schlucken diese unsägliche Sauerei der Willkühr.

dass das verschiedene Parteien sind. Früher war es die SED, heute die WEF Diktatur. Vorteil bei der SED, sie war nicht ausnahmslos Wirtschaftsorientiert. Schrecklich ist beides. Früher hat man der Tagesscheiße auch noch geglaubt - das Verbot des Westfernsehens hätten wir beibehalten sollen.

😱 Ach Du meine Güte, die App hat mir die NPD vorgeschlagen!! Das hätte ich mir ja im Leben nicht träumen lassen!

Die schlägt nur CDU, SPD, SED ohhh entschuldigung LINKE, die GRÜNEN und die FDP vor?

Da muss beim programmieren was schiefgelaufen sein.

Nehmen Sie am besten die Demokratie-WahlApp vom Bundestag.
Die ist schon auf die Bedürfnisse des Volks vorprogrammiert.
Ausserdem nutzen die eh schon 110% der Deutschen, sagt eine repräsentative Umfrage der ARD.

Na hätten Sie mal mich vorher gefragt, dann hätten Sie sich die 10 Minuten mit komplizierten Textaufgaben sparen können.

Mehr kommt da leider nie.

Ein Kommentar dümmer als der andere.
Karlschlag. Kahl's Erdbeerhof?

nutzen Sie selten für den eigentlichen Artikel. Noch müssen Sie die Meinungen anderer ertragen, zumindest hier beim NK.

Sie sang das alte Entsagungslied
das Eierpopeia vom Himmel....

https://multipolar-magazin.de/artikel/zwischen-den-zeilen