FEUERWEHR-EINSÄTZE

Zwei Brände in Rostocker Mehrfamilienhäusern

In Rostock mussten Feuerwehrleute in der Nacht zweimal ausrücken. Bei einem Brand geht die Polizei von Brandstiftung aus.
dpa
Die Feuerwehr in Rostock wurde in der Nacht zu Mittwoch zu zwei Bränden gerufen.
Die Feuerwehr in Rostock wurde in der Nacht zu Mittwoch zu zwei Bränden gerufen. © marc-borchert_EyeEm - stock.adobe.com
Rostock.

Die Rostocker Feuerwehr ist in der Nacht zu Mittwoch zu zwei Bränden in Mehrfamilienhäusern ausgerückt. Zwei Menschen erlitten Verletzungen. In Rostock-Evershagen brannte es im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr habe sieben Bewohner aus dem brennenden Haus gerettet, teilte ein Polizeisprecher mit. Unter den Geretteten seien ein schwer- und ein leichtverletzter Mensch gewesen. Zur Art der Verletzungen konnte er keine Angaben machen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Drei Wohnungen sind vorerst nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache und der entstandene Sachschaden waren zunächst noch unklar.

Zuvor hatte es bereits in einem Mehrfamilienhaus in der Rostocker Südstadt gebrannt. Hier geriet im Kellerbereich ein Kinderwagen in Brand. Mehrere Anwohner brachten sich laut Polizei über ein Baugerüst in Sicherheit. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts auf Brandstiftung.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage