Unsere Themenseiten

Dutzende Missbrauchsfälle

:

Zwei Männer wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vor Gericht

Die Prozesse am Landgericht Schwerin beginnen am 13. und am 20 Februar.
Die Prozesse am Landgericht Schwerin beginnen am 13. und am 20 Februar.
Jens Büttner

Einer der Angeklagten, hatte einem Mädchen gedroht, er würde die Katze des Kindes töten, wenn sie nicht gehorche. Zuvor soll er bereits zwei Katzen und einen Hund des Mädchens aufgehängt haben.

Am Landgericht Schwerin beginnen im Februar zwei Prozesse wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Ein 58-jähriger Mann muss sich vom 13. Februar an wegen des teilweise schweren Missbrauchs in 18 Fällen verantworten, wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch mitteilte. Der Angeklagte ist demnach Inhaber eines Reitstalls, in dem auch Kinder reiten und Pferde pflegen.

Der Mann soll von Juli 2008 bis August 2010 mit einem 1996 geborenen Mädchen in neun Fällen Geschlechtsverkehr gehabt haben oder anderweitig in ihren Körper eingedrungen sein. Ferner soll der Angeklagte zwischen April und August 2017 in weiteren neun Fällen, teilweise gegen den erkennbaren Willen, sexuelle Handlungen an und mit Kindern vorgenommen haben, die zwischen fünf und 13 Jahren alt waren.

Vom 20. Februar an steht ein 43-jähriger Mann vor Gericht, der die Tochter seiner Lebensgefährtin sexuell missbraucht haben soll. Er soll das 2006 geborene Kind zwischen Januar und August 2017 in 15 Fällen zu sexuellen Handlungen genötigt haben, die teilweise mit einem Eindringen in den Körper verbunden waren.

Er habe gedroht, die Katze des Mädchens zu töten, wenn es nicht gehorche. Der Angeklagte soll zuvor zwei Katzen und einen Hund des Mädchens aufgehängt und den Hund zudem in einem Ofen verbrannt haben. Für die Verhandlung sind drei Tage angesetzt.

Kommentare (1)

... wird "Einer der Angeklagten, hatte einem Mädchen..." nicht ohne das Komma geschrieben? Das habt ihr sogar in eure Überschrift auf Facebook so übernommen! Leute, lest doch bitte die Texte nochmal.