KIND FÄLLT INS HAFENBECKEN

Zwei Menschen in Stralsund vor dem Ertrinken gerettet

Ein fünf Jahre alter Junge ist am Samstag in Stralsund ins Wasser gefallen. Zwei Helfer gerieten selbst in Not.
Nordkurier Nordkurier
Die beiden Geretteten wurden unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht. 
Die beiden Geretteten wurden unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht.
Stralsund.

In Stralsund sind am Samstag zwei Menschen vor dem Ertrinken gerettet worden. Nach Angaben der Polizei hatten zwei Jungen im Beisein ihrer Eltern und eines Freundes der Familie auf dem Gelände der Fachhochschule in der Nähe der Hafenkante gespielt. Einer der beiden Jungen stolperte und fiel ins Hafenbecken.

Der 30 Jahre alte Freund der Familie, der laut Polizei selbst nicht schwimmen kann, sprang sofort hinterher und zog den Fünfjährigen an die Wasseroberfläche und versuchte, ihn über Wasser zu halten. Ein 39-jähriger Stralsunder sprang ebenfalls sofort ins Wasser und versuchte, den beiden aus dem Hafenbecken zu helfen.

Da den 30-Jährigen langsam die Kräfte verließen, versuchte er sich an dem 39-Jährigen Helfer festzuhalten, wodurch dieser unter Wasser gedrückt wurde und selbst in Gefahr geriet. Daraufhin entschloss sich der Stralsunder, an Land zu gehen und Hilfe zu holen. Ein 26-jähriger Student sprang ein und konnte mit Hilfe der inzwischen eingetroffenen Polizei erst den Fünfjährigen und dann den 30-Jährigen aus dem Wasser holen.

Die beiden Geretteten wurden unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stralsund

zur Homepage