UNFALL BEIM ÜBERHOLEN

Zwei Schwerverletzte nach Überschlägen auf der A20

Ein Autofahrer und seine Beifahrerin wurden so schwer verletzt, dass sie mit einem Hubschrauber ins Klinikum nach Greifswald geflogen mussten.
Den Angaben zufolge hatte der schwer verletzte Fahrer zuvor bei einem Überholmanöver ein bereits auf der linken Fahr
Den Angaben zufolge hatte der schwer verletzte Fahrer zuvor bei einem Überholmanöver ein bereits auf der linken Fahrspur fahrenden BMW übersehen. Stefan Hoeft (Archiv)
Grimmen ·

Auf der A20 sind ein Autofahrer und seine Beifahrerin schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich am frühen Montagabend ein Hyundai bei Grimmen nach einem Zusammenstoß mehrfach überschlagen. Dabei verletzten sich Fahrer und Beifahrerin so schwer, dass sie mit einem Hubschrauber ins Klinikum nach Greifswald geflogen werden mussten.

Mehr lesen: Neue Autobahnbrücke bei Tribsees schneller fertig als geplant

Den Angaben zufolge hatte der schwer verletzte Fahrer zuvor bei einem Überholmanöver ein bereits auf der linken Fahrspur fahrenden BMW übersehen. Trotz sofortiger Bremsung konnte der BMW-Fahrer „nicht verhindern, dass er mit seinem Fahrzeug in das Heck des Hyundai fuhr”, so die Polizei weiter. Der BMW-Fahrer blieb demnach unverletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Die A20 musste am Unfallort für eine Stunde voll gesperrt werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Grimmen

zur Homepage