WAFFEN BESCHLAGNAHMT

Zwei Täter nach Schüssen in Rostock gefasst

Nach drei Vorfällen in der Nacht, bei denen Schüsse fielen, hat die Polizei in Rostock zwei Männer gestellt und Waffen sowie Drogen beschlagnahmt.
dpa
Laut Polizei wurde kurz nach Mitternacht ein 17-Jähriger gefasst.
Laut Polizei wurde kurz nach Mitternacht ein 17-Jähriger gefasst. Jinga Ion
Rostock ·

In Rostock hat die Polizei zwei Täter nach mehreren Schüssen aus Schreckschuss- und Softairwaffen gefasst. Wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch erklärte, gab es in der Nacht drei solcher Vorfälle im Nordwesten der Stadt. Verletzt wurde niemand, aber es entstand „erheblicher Sachschaden.”

So wurde kurz nach Mitternacht ein 17-Jähriger gefasst, nachdem mehrere Scheiben von Haltestellen zerstört worden waren. Anwohner hatten Knallgeräusche gehört. Bei dem Tatverdächtigen seien zwei Softairwaffen, mit denen Metallkugeln verschossen werden können, beschlagnahmt worden. Es bestehe der Verdacht, dass wenige Stunden vorher mit den gleichen Waffen auf Autos von einem Balkon im Stadtteil Schmarl geschossen wurde, hieß es.

Tatverdächtiger war laut Polizei sturzbetrunken

Dort waren fünf Fahrzeuge beschädigt worden und ebenfalls ein Schaden von Tausenden Euro entstanden. Als die Polizei die Wohnung kontrollierte, sollen die Schützen schon verschwunden gewesen sein.

Im Stadtteil Groß Klein beobachteten Zeugen ebenfalls, wie von einem Balkon in Richtung des gegenüberliegenden Wohnhauses geschossen wurde. Dort wurde ein 38-jähriger Tatverdächtiger gestellt, der betrunken war. Er hatte eine geladene Schreckschusswaffe bei sich, die sichergestellt wurde. Ein Atemtest ergab 2,6 Promille. In seiner Wohnung seien auch Betäubungsmittel und weitere Teile von Schreckschusswaffen gefunden worden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage