Corona-Abstrich (Symbolbild)
Corona-Abstrich (Symbolbild) Tom Weller
Mecklenburg-Vorpommern

Zwei weitere Corona-Todesfälle am Sonntag gemeldet

Am Sonntag ist die Zahl der Corona-Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern um 134 gestiegen, es gibt zwei weitere Tote. Die Seenplatte bleibt Haupt-Risikogebiet.
dpa
Schwerin

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Sonntag 134 Neuinfektionen mit dem Sars-CoV-2-Virus gemeldet worden. Das waren 57 Fälle weniger als am Vortag und 29 Fälle weniger als am Sonntag vergangener Woche, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) berichtete. An Sonntagen und Montagen sind die veröffentlichten Corona-Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird.

Die Zahl der gestorbenen Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion betrug am Sonntag 119. Das sind zwei mehr als am Tag zuvor. In den Krankenhäusern wurden laut Landesamt 208 Covid-19-Patienten behandelt, 17 weniger als am Samstag. 49 von ihnen lagen auf einer Intensivstationen, sechs Patienten weniger als am Vortag. Von den insgesamt 9802 seit Beginn der Pandemie registrierten Corona-Infizierten gelten etwa 6794 als genesen.

Gesundheitsminister Harry Glawe: Lage in Kliniken ist angespannt

Seenplatte weiter mit höchstem Inzidenzewert

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und in der Landeshauptstadt Schwerin lagen die Sieben-Tage-Inzidenzen mit 188,3 beziehungsweise 160,0 weiter am höchsten. Die Hansestadt Rostock wies mit 29,6 den mit Abstand geringsten Wert auf. Im Landkreis Seenplatte gelten wegen der hohen Zahlen seit Freitag schärfere Verbote.

zur Homepage