INFEKTIONEN

Zwei weitere Corona-Tote in MV

Erneut sind in Mecklenburg-Vorpommern zwei ältere Menschen mit schweren Vorerkrankungen gestorben. Gleichzeitig ist die Zahl der Genesenen höher als die der Erkrankten.
Landesweit müssen oder mussten 90 Menschen in Kliniken behandelt werden, 15 von ihnen liegen auf einer Intensivstation (S
Landesweit müssen oder mussten 90 Menschen in Kliniken behandelt werden, 15 von ihnen liegen auf einer Intensivstation (Symbolbild). Cecilia Fabiano
Rostock ·

Im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind in Mecklenburg-Vorpommern erneut zwei Menschen verstorben. Dabei handelte es sich um eine 84-jährige Frau aus dem Landkreis Rostock und einen 92-jährigen Mann aus Vorpommern-Greifswald, teilte das Gesundheitsministerium mit. Beide Patienten hatten den Angaben zufolge schwere Vorerkrankungen. Damit gab es bislang 13 Sterbefälle in Mecklenburg-Vorpommern.

Mehr lesen: Schon bald dürfen Geschäfte in Deutschland wieder öffnen. Allerdings wurden die Kontaktbeschränkungen verlängert.

Etwa 390 Infizierte wieder genesen

Darüber hinaus seien den zuständigen Landesamt zehn neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Insgesamt wurden bislang 633 Menschen in MV positiv auf das Virus getestet, hieß es weiter. Den größten Zuwachs gab es mit drei Personen in Vorpommern-Greifswald, gefolgt von der Seenplatte und Ludwigslust-Parchim mit jeweils zwei positiv Getesteten. Keine Meldungen gab es aus dem Landkreis Rostock sowie in Vorpommern-Rügen. Nach einer Schätzung seien im Land inzwischen 390 Infizierte wieder genesen.

Mehr lesen: Termin für Schulstart steht fest - Großveranstaltungen bleiben verboten.

Landesweit müssen oder mussten 90 Menschen in Kliniken behandelt werden, 15 von ihnen liegen auf einer Intensivstation. Im Vergleich zum Vortag sank die Zahl der Behandlungen in Kliniken um einen Fall, da sich ein Verdachtsfall in Schwerin nicht bestätigt habe. Bislang seien rund 24.400 Corona-Tests in MV analysiert worden.

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage