CORONA-KRISE

Zweiter Landkreis in MV ist jetzt Risikogebiet

Am Mittwoch wurde mit Vorpommern-Greifswald erstmals ein Kreis in MV zum Risikogebiet. Am Donnerstag sprang die Corona-Ampel in einem weiteren Kreis auf Rot.
dpa
Seit Donnerstag gilt auch der Landkreis Ludwigslust-Parchim als Corona-Risikogebiet.
Seit Donnerstag gilt auch der Landkreis Ludwigslust-Parchim als Corona-Risikogebiet. Hendrik Schmidt
Parchim.

Mit Ludwigslust-Parchim hat ein weiterer Landkreis in Mecklenburg-Vorpommern die kritische Marke von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen übersprungen. Der sogenannte Inzidenzwert lag am Donnerstag bei 54, wie der Landkreis mitteilte. Damit springt die Corona-Ampel dort auf Rot, was zusätzliche Beschränkungen nach sich zieht. Am Vortag hatte bereits Vorpommern-Greifswald diesen Wert überschritten.

Mehr lesen: Schon ab Mitternacht gelten neue Corona-Regeln in Teilen Vorpommerns

Treffen in Gaststätten sind von Freitag an im Landkreis Ludwigslust-Parchim nur noch mit maximal zehn Menschen erlaubt, in privaten Wohnungen gilt ebenfalls die Obergrenze zehn, jedoch aus höchstens zwei Haushalten. Zudem wird die Maskenpflicht etwa auf belebte Plätze ausgeweitet. Gaststätten müssen bereits um 23.00 Uhr schließen. Dann dürfen auch Tankstellen keinen Alkohol mehr verkaufen. Weihnachtsmärkte dürfen ebenfalls nicht stattfinden.

Mehr lesen: Schwesig übt scharfe Kritik an Gerichtsurteilen in MV

Nach den Beratungen von Bund und Ländern am Mittwoch sind Teile der Regelungen von Montag an jedoch hinfällig. Dann müssen etwa Gaststätten ohnehin schließen, sofern sie nicht Essen außer Haus verkaufen oder ausliefern.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Parchim

Kommende Events in Parchim (Anzeige)

zur Homepage