DEFIBRILLATOREN ÜBERGEBEN

14 neue Retter helfen im Notfall

Über eine Bescherung der besonderen Art konnte sich das Amt Malchin zum Fest freuen. Die Rettungsleitstelle weist darauf aber noch nicht hin.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Seit Jahren schon setzt sich Thomas Hanff (r.) für die Ausstattung von öffentlichen Gebäuden mit Defis ein. 
Seit Jahren schon setzt sich Thomas Hanff (r.) für die Ausstattung von öffentlichen Gebäuden mit Defis ein. Torsten Bengelsdorf/Archiv
Malchin.

Wenn das Herz plötzlich aus dem Rhythmus gerät, dann ist schnelle Hilfe gefragt. Als Retter in akuter Not erweisen sich immer öfter Defibrillatoren. 14 dieser automatischen Geräte sind jetzt kurz vor den Feiertagen dem Amt Malchin übergeben worden, so dass neben der Stadt nun auch die umliegenden Gemeinden damit ausgerüstet werden können, berichtet Thomas Hanff, der sich als ehemaliger Notarzt in Malchin dafür einsetzt, dass die Defibrillatoren an möglichst vielen Orten zu finden sind. Das Geld für die Anschaffung der Geräte stammt aus dem Strategiefonds der Landesregierung.

Duckow, Faulenrost und Kummerow hatten bereits angekündigt, ihre Gemeindezentren mit den Lebensrettern auszustatten. Basedow soll gleich zwei Geräte bekommen. In Neukalen, wo die Feuerwehr bereits ein Gerät hat, sollen weitere dann im Rathaus und in der Turnhalle zu finden sein.

Laut Thomas Hanff sind die Standorte der Defibrillatoren noch immer nicht in der Rettungsleitstelle gemeldet. Hanff verweist aber auf eine Defi-Kataster-App, in der alle Geräte aufgezählt seien.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

zur Homepage