Etwa 400 Demonstranten reihten sich am Sonntag in den Corona-Protestspaziergang in Malchin ein.
Etwa 400 Demonstranten reihten sich am Sonntag in den Corona-Protestspaziergang in Malchin ein. Thomas Koch
Demonstration

400 Teilnehmer bei Corona-Protest in Malchin

Am Wochenende gab es in der Mecklenburgischen Schweiz mehrere Proteste gegen die Corona-Politik: Nach Teterow und Neukalen versammelten sich am Sonntag rund 400 Menschen in Malchin.
Malchin

Dass sie ihre Komfortzone im Rentenalter noch einmal verlassen muss, hätte Elisabeth Möller nicht gedacht. An einem gewöhnlichen Sonntag hätte sie bei dem grauen Januarwetter bei Kaffee und Kuchen das Wochenende gemütlich ausklingen lassen. Aber das komme für sie derzeit nicht in Frage. Die 74 jährige Teterowerin setzte sich am Sonntag in ihr Auto, um beim Corona-Protestspaziergang in Malchin mit dabei zu sein. „Ich bin 1989 schon auf die Straße gegangen, um Flagge zu zeigen für Freiheit und Selbstbestimmung. Und weil ich diese Werte heute wieder massiv gefährdet sehe, ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, nicht nur die Demos in Teterow, sondern auch in der Region zu unterstützen“, erklärte sie ihre Motivation, sich auf den Weg in die vierzehn Kilometer entfernte Nachbarstadt zu machen. In Malchin war sie am Sonntag eine von etwa 400 Spaziergängern.

Zum zweiten Mal reihte sich der Malchiner Ingo Lang am Sonntag in den Protestzug ein. Für mich ist es unverantwortlich, wie die Politik Menschen in die Kategorien „geimpft“ und „ungeimpft“ einteilt und somit einen tiefen Keil in die Gesellschaft treibt. Das ist für mich völlig unakzeptabel und der Grund, warum ich heute hier bin“, sagte er. Der Spaziergang führte am Sonntag unter anderem durch die Steinstraße, die Lindenstraße und über die Zachow-Kreuzung zurück ins Stadtzentrum. Die Polizei war mit acht Beamten im Einsatz.

Proteste auch in Neukalen und Teterow

In Neukalen waren am Sonnabend rund 60 Demonstranten dabei. Hier steht dazu mehr.

Zu ungewöhnlicher Zeit startete am Wochenende in Teterow ein Protestspaziergang. 22 Teilnehmer machten sich am Sonnabend vom Marktplatz auf den Weg durch die Stadt. Für gewöhnlich ist in der Bergringstadt der Montagabend die Zeit, an dem sich der Corona-Protest formiert.

zur Homepage