FRONTALZUSAMMENSTOß

56-jährige Frau aus Malchin bei Unfall auf B 104 getötet

In der Nähe von Remplin waren am Donnerstagnachmittag zwei Autos zusammengestoßen. Die Folgen waren dramatisch.
Die Frau in diesem Auto hatte bei dem Zusammenprall keine Überlebens-Chance.
Die Frau in diesem Auto hatte bei dem Zusammenprall keine Überlebens-Chance. Torsten Bengelsdorf
Die Straße glich nach dem Zusammenstoß einem Trümmerfeld.
Die Straße glich nach dem Zusammenstoß einem Trümmerfeld. Torsten Bengelsdorf
Malchin.

Die Wucht des Aufpralls muss gewaltig gewesen sein. Die Straße glich einem Trümmerfeld, überall Fahrzeugteile und Öllachen. Den Rettern bot sich am Donnerstagnachmittag auf der B 104 zwischen Malchin und Remplin ein schreckliches Bild. Die Front des Kleinwagens war völlig demoliert, die Fahrerkabine zusammengedrückt. Die 56-jährige Fahrerin aus Malchin hatte keine Chance und war vermutlich auf der Stelle tot. Ihr Wagen war auf gerader Strecke frontal mit einem größeren Pkw aus Rostock zusammengestoßen. Dessen Fahrer (60), er ist laut Polizei der Unfallverursacher, wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrer waren allein in ihren Autos. Nach Angaben der Polizei hatte der 60-Jährige zum Überholen ausgeschert und war dann frontal in das Auto der 56-Jährigen gefahren, die im Gegenverkehr fuhr.

Kameraden der Malchiner Feuerwehr setzten schweres Gerät ein, um das Unfallopfer aus dem Autowrack zu holen. Über eine Stunde dauerte es, die Frau zu bergen. Die Bundesstraße 104 war zwischen dem Bahnübergang und der Ortschaft Remplin für mehrere Stunden voll gesperrt. Ein Experte der Dekra wurde an der Unfallstelle erwartet, um die genaue Ursache der Tragödie zu ermitteln.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

Kommende Events in Malchin

zur Homepage

Kommentare (1)

Es ist als wäre jeder von beiden mit doppelter Geschwindigkeit in eine Mauer gefahren!