Ihr Abitur (Symbolbild) im Blick hatten junge Leute in Malchin am FReitag ausgelassen gefeiert.
Ihr Abitur (Symbolbild) im Blick hatten junge Leute in Malchin am Freitag ausgelassen gefeiert. Tobias Kleinschmidt
Letzter Schultag

Abiturienten-Party kommt trotz Corona-Verstößen gut an

Dass die jungen Leute in Malchin ausgelassen ihren Schulabschluss feierten, hat weitgehend Verständnis gefunden. Kritik muss sich indes jemand anders gefallen lassen.
Malchin

Die „Urknall-Party“ zum letzten Schultag der Malchiner Abiturienten ist am Wochenende größtenteils auf Verständnis gestoßen. Die Gymnasiasten hatten am Freitag ziemlich ausgelassen gefeiert und ohne Abstand und Masken auf der Rathaus-Treppe Aufstellung genommen.

In den sozialen Medien wurden sie dafür gefeiert. „Respekt den Schülern. Sie haben genug Einschränkungen hinnehmen müssen“, war da zu lesen. Oder: „Diese Aktion in langer Tradition macht Freude und Mut“. „Lasst sie bitte feiern, lasst sie bitte ausgelassen sein.“ Dass dann ein „besorgter Bürger“ die Polizei gerufen hatte, kam bei der Netzgemeinde gar nicht gut an.

Kritik gab es aber auch an der Haltung der Stadtinformation, die auf ihrer Facebook-Seite Verständnis dafür äußerte, dass man Normen und Regeln schon mal vergessen könne. Die Stadtinfo gehöre zur gleichen Behörde, die noch vor gar nicht all zu langer Zeit vermeintliche Urlauber quer durch die Region gejagt habe. Heuchlerischer ginge es jetzt kaum.

zur Homepage