ABGESACKT

Vollssperrung der Straße zwischen Teterow und Neukalen

Die Straße zwischen Teterow und Neukalen ist bei Kraftfahrern wegen ihres ausgesprochen schlechten Zustands berüchtigt. Jetzt stehen dort Bauarbeiten an.
Eberhard Rogmann Eberhard Rogmann
An der Peenebrücke ist der Zustand der Kreisstraße besonders schlecht. Hier wird jetzt ein Abschnitt repariert.
An der Peenebrücke ist der Zustand der Kreisstraße besonders schlecht. Hier wird jetzt ein Abschnitt repariert. Eberhard Rogmann
Alt Sührkow.

Die kürzeste Verbindung vom Landesmittelpunkt in Teterow nach Vorpommern führt über die Kreisstraße 50. Doch derzeit kann man jedem nur abraten, sie zu benutzen. Mit diesem Argument hatte Teterows Bürgermeister schon vor zehn Jahren im Güstrower Kreistag die dringend gebotene Instandsetzung dieser Straße eingefordert. Bis heute hat sich nichts getan. Im Gegenteil: Der Zustand hat sich spürbar verschlechtert. Jetzt scheint der Groschen in der Kreisverwaltung gefallen. Für die kommende Woche ist eine Vollsperrung auf dem Abschnitt zwischen Alt Sührkow und Groß Markow wegen Bauarbeiten angekündigt.

Allzu hoch sollten die Erwartungen indes nicht geschraubt werden. Denn auf Nachfrage des Nordkurier kam heraus, dass es sich lediglich um eine Notreparatur auf einem besonders gefährlichen Abschnitt handelt. Dieser ist etwa 350 Meter lang. Im vergangenen Jahr musste dort aus Gründen der Verkehrssicherheit die Geschwindigkeit auf maximal 30 km/h begrenzt werden. „Wir haben es in der Peeneniederung mit Moor im Untergrund zu tun. Diese Schicht ist etwa ein bis vier Meter mächtig. Infolge der großen Trockenheit im letzten Jahr kam es zu Absenkungen der Straße, denn das ausgetrocknete Moor gibt bei starken Belastungen nach“, erläutert der Bauingenieur Gerd Strasen aus Teterow.

Diese Mängel sollen jetzt behoben werden. Dazu wird der Asphaltbelag vollständig entfernt und ebenso der darunter liegende Schotter. „Wir gehen da etwa 70 Zentimeter in die Tiefe. Es wird eine neue Tragschicht eingebracht, die aus einer Art Magerbeton besteht“, beschreibt der Ingenieur die Technologie. Das sollte der Straße die nötige Stabilität geben, damit der Verkehr wieder ganz normal rollen kann. Veranschlagt ist eine Bauzeit bis 30. August. Eine Umleitungsstrecke nach Neukalen bzw. Teterow wird über die Bundesstraße B 104 bis Pisede und die Landesstraße L 20 ausgeschildert.

In diesem Zuge wird der Straßenbelag in der Börnungstraße von Teterow sowie der Malchiner Straße bis zur Einmündung auf die B104 erneuert. Dazu muss der Abschnitt voraussichtlich drei Tage für den Verkehr voll gesperrt werden. Das soll in der letzten Ferienwoche erfolgen, damit die Straße wieder frei ist, wenn am 12. August der Schulbusverkehr einsetzt.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Alt Sührkow

zur Homepage