Für eine persönliche Beratung bleibt AOK-Versicherten aus der Mecklenburgischen Schweiz auch künftig nur der We
Für eine persönliche Beratung bleibt AOK-Versicherten aus der Mecklenburgischen Schweiz auch künftig nur der Weg nach Güstrow, Waren oder Demmin. (Symbolbild) Carmen Jaspersen
Krankenkasse

AOK-Servicecenter in Teterow und Malchin für immer geschlossen

Anlaufstellen der AOK wird es in Teterow und Malchin auch nach Corona nicht wieder geben. Die stattdessen empfohlene Hotline machte jetzt aber großen Ärger.
Teterow

Das zum Beginn der Corona-Krise geschlossene Servicecenter der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) in Teterow wird seine Türen nicht mehr öffnen. Das hat AOK-Pressesprecher Markus Juhls jetzt bestätigt. Das Gleiche gilt für das Servicecenter in Malchin. Die Anlaufstellen waren zu Beginn der Pandemie 2020 geschlossen worden – zum Schutz der Kunden und der Mitarbeiter, wie es von der AOK heißt. Nach der Schließung der Malchiner DAK-Geschäftsstelle im Jahr 2017 zieht sich damit nun auch die letzte Krankankasse aus der Mecklenburgischen Schweiz zurück.

Weite Wege für persönliche Beratung

Persönliche Beratungen wird es in Teterow und Malchin auch in Zukunft nicht mehr geben. Dafür, so Markus Juhls, setze die Krankenkasse verstärkt auf Online-Dienste und das Service-Telefon. Wer dennoch Wert auf persönliche Beratung lege, dem empfiehlt Juhls, sich an die AOK-Niederlassungen in Güstrow, Waren und Demmin zu wenden. In ganz dringenden Fällen sei unter Einhaltung der Hygieneregeln auch ein Hausbesuch eines AOK-Außendienstberaters möglich.

Technische Probleme beim AOK-Service-Telefon

Dass das AOK-Service-Telefon so seine Tücken hat, diese Erfahrung hat in der vergangenen Woche der Teterower Uwe-Michael Roeder gemacht. Über mehrere Tage habe er vergeblich versucht, über die Hotline der Krankenkasse einen Mitarbeiter ans Telefon zu bekommen. Stunden habe er am Telefon verbracht – ohne Erfolg. Bei der AOK ist das Problem bekannt. Es habe in den vergangenen Wochen immer wieder technische Probleme mit dem Servicetelefon gegeben. Die seien aber mittlerweile behoben.

zur Homepage