IVENACKER EICHEN

Aufgeschobene Ehrung für Waldgebiet des Jahres wird nachgeholt

Der Tiergarten mit den Ivenacker Eichen ist gleich für zwei Jahre zum Waldgebiet des Jahres erklärt worden. Die Festveranstaltung konnte wegen der Pandemie nicht stattfinden.
Die Ivenacker Eichen und der Hutewald sind „Waldgebiet des Jahres“.
Die Ivenacker Eichen und der Hutewald sind „Waldgebiet des Jahres“. Eckhard Kruse
Ivenack ·

Dass der Tiergarten mit den berühmten Ivenacker Eichen und dem dazugehörigen Hutewald „Waldgebiet des Jahres“ ist, das stand schon im vergangenen Jahr fest. Wegen der schwierigen Corona-Zeit durfte der Tiergarten mit diesem Titel überwintern und ist vom Bund deutscher Forstleute für 2021 erneut zum Waldgebiet des Jahres benannt worden. Weil es 2020 und 2021 bisher nicht möglich war, die Ehrung persönlich zu übergeben, wird das nun am Donnerstag, dem 9. September, ab 14 Uhr, geschehen. Der Bund deutscher Forstleute und das Landwirtschafts- und Umweltministerium haben dazu zu einer Festveranstaltung in die Ivenacker Traditionshalle eingeladen.

Umweltminister Till Backhaus (SPD) wird dabei einen Festvortrag halten. Mit Fachleuten ist eine Diskussion zum historischen Hutewald (Weidewald) vorgesehen. Es sollen auch Visionen für Ivenack entworfen und Partner in der Umweltbildung geehrt werden. Im Anschluss ist eine Führung zu den Eichen geplant.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ivenack

zur Homepage

Kommentare (1)

Was will Backhaus schon wieder? Sind Wahlen? Bleib einfach weg!

Gebt das Geld für die Veranstaltung lieber den Transferleistungsempfängern.