WALDGEBIET DES JAHRES

Auszeichnung an Tiergarten Ivenack übergeben

13 Monate lang hat es gedauert, bis der Bund Deutscher Forstleute eine Auszeichnung übergeben konnte. Das lag an den Corona-Beschränkungen.
Forstamtsleiter Ralf Hecker, Mitarbeiterin Helen Andrews und Forstwirtschaftsmeister Jörg Hellwig haben die erneute Ausze
Forstamtsleiter Ralf Hecker, Mitarbeiterin Helen Andrews und Forstwirtschaftsmeister Jörg Hellwig haben die erneute Auszeichnung von Ulrich Dohle, Vorsitzender des Bundes Deutscher Forstleute (von links), entgegen genommen. Bund deutscher Forstleute
Ivenack ·

Inoffiziell war schon bekannt, dass der Ivenacker Tiergarten erneut zum Waldgebiet des Jahres erklärt wird. Am Dienstag überreichte nun Ulrich Dohle, Vorsitzender des Bundes Deutscher Forstleute (BDF), die Auszeichnung an Forstamtsleiter Ralf Hecker und weitere Mitarbeiter des Forstamts Stavenhagen.

Für den Bund Deutscher Forstleute war klar, dass die Auszeichnung erneut vergeben wird. So musste die Übergabe der Auszeichnung durch die Corona-Beschränkungen allein schon um 13 Monate verschoben werden. „Da der Besuch des Gebietes und die Durchführung der Veranstaltungen seit einem Jahr sehr eingeschränkt waren, ist es für uns ein Gebot der Fairness, die Auszeichnung für 2021 fortzuführen“, erläuterte Dohle.

„In diesem Wald bewahren die Forstmitarbeiter mittelalterliche Waldgeschichte, erfüllen umfangreiche Naturschutzaufgaben und machen dieses einmalige Ensemble uralter Eichen für die Bevölkerung erlebbar”, sagte er. Den BDF beeindruckte vor allem das Zusammenspiel des Hutewaldes mit den Tausendjährigen Eichen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ivenack

zur Homepage

Kommentare (1)

Ein Bilderhalter hätte auch gericht, wenn er schon die ganze Arbeit macht.