:

Auto rast in abbiegenden Traktor

Ein missglücktes Überholmanöver hat am Mittwochmorgen zeitweise eine Vollsperrung der Bundesstraße zwischen Güstrow und Teterow verursacht. Der Notarzt kam per Helikopter.

Bei einem Unfall zwischen Güstrow und Teterow sind am Mittwochmorgen zwei Menschen schwer verletzt worden.
Stefan Tretropp Bei einem Unfall zwischen Güstrow und Teterow sind am Mittwochmorgen zwei Menschen schwer verletzt worden.

Auf der Bundesstraße 104 hat sich am Mittwochmorgen zwischen Güstrow und Teterow ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Kurz nach 8 Uhr stießen ein Auto und ein Traktor zusammen. Zwei Verletzte waren die Folgen, mindestens einer davon wurde schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei setzte der Autofahrer, der auf Höhe Klueß in Richtung Teterow unterwegs war, zum Überholen des Traktors an. Dieser war mit einem Anhänger unterwegs und gehört zur "Forstbaumschule". Während des Überholvorgangs bog der Traktor plötzlich nach links in einen Feldweg ein.

Das Auto raste dabei in die Seite des Treckers. Fahrer und Beifahrer im Pkw wurden verletzt, mindestens einer von ihnen schwer. Die beiden Insassen im Traktor sowie zwei Mitfahrer im Anhänger blieben unverletzt. An der Unfallstelle kamen mehrere Rettungswagen zum Einsatz, auch ein Notarzt wurde mit einem Helikopter eingeflogen. Die B 104 war für mehrere Stunden voll gesperrt. Ein Sachverständiger der Dekra nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf.