Handy-Sünder ertappt
Autofahrerin macht in Teterow Selfies am Steuer

Die Gefahren beim Lesen von Nachrichten auf dem Smartphone während der Fahrt wird von vielen Autofahrern unterschätzt.
Die Gefahren beim Lesen von Nachrichten auf dem Smartphone während der Fahrt wird von vielen Autofahrern unterschätzt.
Monika Skolimowska

Mit dem Smartphone während der Fahrt zu hantieren, wird mittlerweile mit 100 Euro Bußgeld bestraft. Doch das schreckt offenbar immer noch nicht ab.

Die Teterower Polizei hat zwei Frauen als Handy-Sünderinnen am Steuer überführt. Eine Autofahrerin hatte im Stadtgebiet von Teterow während der Fahrt mit ihrem Smartphone Selfies gemacht. Das muss so auffällig gewesen sein, dass auch eine Polizeistreife auf das waghalsige Treiben am Steuer aufmerksam wurde und die Frau aus dem Verkehr zog. Leugnen half da nicht mehr. 100 Euro Geldbuße, etwa 30 Euro Bearbeitungsgebühr und dazu noch ein Punkt in der Flensburger Sünderkartei erwarten die ertappte Frau jetzt.

Ebenfalls im Stadtgebiet war eine Frau mit ihrem kleinen Kind unterwegs und bestellte während der Fahrt mit ihrem Smartphone bei einem Online-Versand-Händler, wie es aus dem Teterower Polizei-Revier heißt. Als die Frau gestoppt wurde, räumte sie ihre fahrende Bestellung auch gleich ein.

Von der Erhöhung des Bußgeldes von 60 auf 100 Euro würden sich viele Fahrzeugführer nicht abschrecken lassen, heißt es von der Teterower Polizei. Täglich stellen die Beamten Handy-Sünder im Straßenverkehr fest.

Kommentare (1)

Hier hilft nur noch das benutzen des Handys während der Fahrt per Gesetz als Straftat zu bewerten und dann zusätzlich zu 100€ und zwei Punkten , noch drei Monate Fahrverbot auszusprechen und die Beschlagnahme des Handys zur Verhinderung einer Fortführung einer Straftat.