RAW-Gelände

Altes Bahnwerk in Malchin vor neuer Nutzung

Seit mehr als 20 Jahren verfällt das einstige Bahnwerk in Malchin. Nun ist die Stadt der Entwicklung des Ruinen-Geländes zu einem Gewerbestandort wieder einen Schritt näher.
Torsten Bengelsdorf Torsten Bengelsdorf
Mehr als 20 Jahre nach der Schließung des Bahnreparaturwerks in Malchin hat die Stadt es übernommen, um auf dem gelände Gewerbe anzusiedeln.
Mehr als 20 Jahre nach der Schließung des Bahnreparaturwerks in Malchin hat die Stadt es übernommen, um auf dem gelände Gewerbe anzusiedeln. Torsten Bengelsdorf
0
SMS
Malchin.

Da ist der letzte Zug nun endgültig abgefahren: Das Eisenbahnbundesamt hat sämtliche Grundstücke des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerkes (RAW) in Malchin vom Bahnbetrieb freigestellt. Damit könne die Stadt Malchin nun ohne Einschränkungen über die Grundstücke verfügen, teilte Bürgermeister Axel Müller mit.

Die Stadt will das ehemalige Betriebsgelände jetzt aufteilen, um die Flächen dann an interessierte Unternehmen zu verkaufen. Parallel dazu werde an der Erschließung des Geländes gearbeitet.

Im März hatte die Stadtvertretung grünes Licht dafür gegeben, dass die Stadt das 58.000 Quadratmeter große Gelände für einen symbolischen Euro von der Bahn übernimmt. Mehrere lokale Unternehmen hätten bereits Interesse angemeldet, dort zu investieren, hieß es damals.