BAUARBEITEN

Bahn schickt Schienenbus auf Testfahrt

Ein ungewöhnlicher Triebwagen soll prüfen, ob nach den wochenlangen Bauarbeiten auf der Strecke zwischen Teterow und Stavenhagen alles in Ordnung ist.
Bereit für den Testbetrieb: Auch der Bahnübergang am Pisedeer Damm in Malchin ist in den vergangenen Wochen komplett
Bereit für den Testbetrieb: Auch der Bahnübergang am Pisedeer Damm in Malchin ist in den vergangenen Wochen komplett umgebaut worden. Torsten Bengelsdorf
Malchin ·

Der Großteil der Bauarbeiten an den Malchiner Bahngleisen steht kurz vor dem Abschluss. Ob elektronisches Stellwerk und neue Schrankenanlagen an den Übergängen funktionieren, soll am Dienstag eine Testfahrt auf der Strecke zwischen Teterow und Stavenhagen zeigen. Mit einem auffallenden Triebwagen, einem weißen Doppelstock-Schienenbus mit roten Streifen, wollen Prüfer die Technik abnehmen.

Wie Ralf Fiedler, Projektleiter der Bahn Netz AG, sagte, hätten die Inspekteure von dem Doppelstockzug eine besonders gute Sicht von oben. Von den zweiachsigen Doppelstock-Triebwagen der Baureihe B 670 wurden 1994 nur sechs Stück gebaut, vier würden noch existieren, zwei davon betriebsbereit sein. Der eine werde noch auf der Strecke zwischen Stendal und Tangermünde in Sachsen-Anhalt eingesetzt, der andere gehöre einem Verein.

Schranken werden überprüft

Die Bahn nutze diesen Schienenbus für ihre Testfahrten. Am Montagabend werde dieser in Teterow ankommen und am Dienstag um 8 Uhr auf die Teststrecke nach Stavenhagen und zurück gehen. Dabei werde überprüft, ob die Schranken sowie die Ein- und Ausschaltschleifen an der Signalanlage funktionieren, erklärte Fiedler. Dazu gehöre auch die umstrittene Ampel auf der B 104 am Bahnübergang nahe Remplin. Die müsse sich auf Rot schalten, wenn die Schranken runtergehen. Es könne sein, dass der Triebwagen mehrmals hin und her auf der Strecke für den Test unterwegs ist. Das hänge vom Abnahmeprüfer ab, wann er die Technik freigibt.

Gesteuert werden die Bahnschranken und Signale in Malchin nun von der regionalen Betriebszentrale in Burg Stargard. Damit sind alle alten Stellwerke auf der gesamten Westtangente von Lalendorf bis Neubrandenburg jetzt elektronisch umgestellt worden. Ab Anfang November sollen zwischen Teterow und Neubrandenburg wieder Züge rollen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

zur Homepage