EINBRUCH IN PROBERAUM

Band LebensLaenglich setzt nach Technik-Raub Belohnung aus

Die Band „LebensLaenglich“ hofft nach dem Einbruch in ihren Proberaum mit rund 10.000 Euro Schaden auf Hinweise, die zu den Dieben führen. Dafür gibt es jetzt einen zusätzlichen Anreiz.
Die Band „LebensLaenglich“ will weiter Musik machen und hofft, dass die Diebe geschnappt werden, die ihre gesamte
Die Band „LebensLaenglich“ will weiter Musik machen und hofft, dass die Diebe geschnappt werden, die ihre gesamte Technik gestohlen haben. Wer kann Hinweise geben? Ira Schwerin
Jürgenstorf.

Nach dem Einbruch in ihren Proberaum vergangene Woche wollen die Musiker der Jürgenstorfer Band „LebensLaenglich“ nicht die Hoffnung verlieren. „Die stirbt zuletzt“, meint Bassist Tim Röhrdanz. In den vergangenen Tagen haben sie eine Welle der Solidarität erlebt. Befreundete Bands und Fans fühlten mit den Hardrockern mit, haben ihre Hilfe angeboten, Augen und Ohren offen zu halten, um den Dieben auf die Schliche zu kommen. „Wir haben uns gefreut, welche coole Fanbase wir haben“, sagt Röhrdanz. Das Feedback sei sehr groß gewesen. Das baue ein wenig auf. „Alle wollen, dass wir weitermachen und Musik produzieren.“ Das wollen sie auch. Nur dafür braucht man Technik.

Mehr lesen: LebensLaenglich spielt [email protected] (mit Video)

Von den Einbrechern fehlt indes noch immer jede Spur. Jetzt hoffen die Musiker auf entscheidende Hinweise, wo ihre Technik abgeblieben ist, und wer hinter diesem Diebstahl steckt. Dabei wollen sie auch auf die Mithilfe der Bürger setzen. „Wir haben überlegt, was wir tun können“, erklärt der Bassist. So haben sie sich dazu entschlossen, für zielführende Tipps eine Belohnung von 500 Euro auszusetzen. „Als Motivationsschub.“ Vielleicht wisse ja irgendjemand etwas oder habe etwas beobachtet. Das sei jetzt ihre Hoffnung. Denn aufgeben wollen sie nicht.

Doch die Band steht vor dem Nichts. Die Einbrecher haben die gesamte hochwertige Technik mitgenommen. Gitarrenverstärker samt Box, Laptop, Gesangsboxen, Bassbox und sogar alle Kabel und Verteiler wurden gestohlen. Ein Schaden von rund 10.000 Euro ist dabei entstanden. Die Diebe waren mit brutaler Gewalt vorgegangen. Um in den Proberaum zu gelangen, rissen Gitter aus der Wand. Im Juli waren sie schon mal ausgeraubt worden. Es werde nicht leicht, sich die Technik wieder neu zu beschaffen. Dafür fehlt den jungen Musikern einfach das Geld. Das dauert, wenn sie sich alles wieder zusammensparen wollen. Darum haben sie in ihrer Not jetzt einen Spendenaufruf gestartet. „Es sind sogar schon ein paar Euro zusammengekommen“, sagt der Bassist ergriffen, wie die Leute an ihrem Schicksal teilhaben. Die Band hat ein Spendenkonto eingerichtet (http://paypal.me/LebensLaenglichBBS). Jeder Euro helfe.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Jürgenstorf

zur Homepage