Unsere Themenseiten

:

Bester Gegner zum Schluss

VonMarcus BudniakDer bisher ungeschlagene Spitzenreiter der Fußball-Verbandsliga, der Sievershäger SV, bestreitet morgen das Saisonfinale in ...

VonMarcus Budniak

Der bisher ungeschlagene Spitzenreiter der Fußball-Verbandsliga, der Sievershäger SV, bestreitet morgen das Saisonfinale in Malchin.

Malchin.Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Bei Fußball-Verbandsliga FSV 1919 Malchin ist Landesmeister Sievershäger SV der Gast beim Saisonfinale. Der SSV ist ungeschlagen in der gesamten Spielzeit. Vor dem letzten Heimspiel der Saison ist der FSV Malchin trotzdem in Feierlaune. Fest steht: Platz sechs ist den FSVern nicht mehr zu nehmen, Rang fünf weiter möglich.
„Wir haben es leider in Anklam verpasst, Platz fünf festzumachen. Gelingt uns dort das zweite Tor, wäre der VFC nicht mehr herangekommen“, blickt Trainer Bernd Piarowski auf den vergangenen Sonntag zurück. Chancen zum 5. Auswärtssieg der Saison besaßen die Malchiner reichlich. So bleibt noch ein wenig Spannung für den letzten Spieltag, wobei die Platzherren keine größere Dramatik in das Spiel legen wollen. Zu stark war der Auftritt in dieser Spielzeit. „Auf einer Skala von eins bis zehn bekommt diese Saison eine zwölf. Mindestens“, freut sich etwa Malchins Vorstandsmitglied Roland Dreher.
Der Nachtrag „mindestens“ dürfte wohl nur noch erhöht werden, wenn es die Rot-Weißen tatsächlich schaffen, die weiße Weste der Randrostocker zu beschmutzen. Anstoß ist morgen um 15 Uhr, da alle Partien zeitgleich ausgetragen werden.
Auf den Kunstrasen kommt die Elf mit dem besten Angriff. Das alleine spricht für hochklassigen Fußball. Der FSV hofft auf viele Fußballkenner. Nach Abpfiff lädt der Vorstand dann zur gemeinsamen Feier mit der Mannschaft ein. Der Platz wird dafür Rot-Weiß geschmückt. Wer Luftballons und Musikinstrumente hat, sollte diese mitbringen.