Unsere Themenseiten

:

Bitte warten Sie - auf einen Kita-Platz

Betreuungsplätze in Kindereinrichtungen sind sehr begehrt. Manche Eltern aus der Stadt müssen ihr Kind in Einrichtungen des Umlandes bringen.
Betreuungsplätze in Kindereinrichtungen sind sehr begehrt. Manche Eltern aus der Stadt müssen ihr Kind in Einrichtungen des Umlandes bringen.
Eberhard Rogmann

Der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kita bringt die Einrichtungen in Teterow in die Bredouille. Die Kapazitäten sind erschöpft.

Deutlich nachbessern muss die Stadt Teterow in diesem Jahr bei den Zuschüssen für die Kinderbetreuung. Die fünf Tagesstätten sind bis an die Grenzen ihrer Kapazität ausgelastet.  Mittlerweile gibt es in einzelnen Einrichtungen Wartelisten, wie Sozialamtsleiterin Frauke Martens bestätigt.

Die Stadtvertretung bewilligte jetzt eine Aufstockung der Zuschüsse um knapp 40 000 Euro. Mehr als die Hälfte davon, nämlich 21 000 Euro, entfallen auf die Umlandgemeinden. Etliche Teterower Eltern müssen ihre Kinder in Kitas auf dem Land unterbringen, weil es in der Stadt an Betreuungsplätzen fehlt. Abhilfe ist mit dem Geld aber in Aussicht.