Unsere Themenseiten

:

„Bolle“ setzt sich klar im Spitzenspiel durch

VonHubertus Wawrik, Fred SchultundAndre LangeIn der Fußball-Kreisoberliga II gewinnt Siedenbollentin gegen Cölpin. Rosenow hat in Staffel I gegen Zarnekow ...

VonHubertus Wawrik, Fred SchultundAndre Lange

In der Fußball-Kreisoberliga II gewinnt Siedenbollentin gegen Cölpin. Rosenow hat in Staffel I gegen Zarnekow keine Chance, ebenso Nossendorf in Basedow.

SV 46 Rosenow-
Concordia Zarnekow1:7 (1:3)
Ausgiebig und lautstark haben die Kreisoberliga-Kicker vom SV Concordia Zarnekow mit ihren zahlreich mitgereisten Fans den Aufstieg in die Landesklasse am letzten Spieltag in Rosenow gefeiert. Mit einem klaren 7:1 (3:1) gewann der Staffelsieger beim SV 46 Rosenow. Selbst nach einem verschossenen Elfmeter vom Zarnekower Torwart in der dritten Minute blieben die Gäste unbeeindruckt. Der Heimelf gelang lediglich das 1:1 (31.). David Rosteck war nach einem Oestreich-Freistoß im Nachsetzen erfolgreich. Kurios und umstritten war das zwischenzeitliche 1:4 (62), bei dem ein Einwurfball ohne Zwischenberührung direkt ins Netz ging. Der in der ersten Hälfte verwarnte Stefan Laatz sah nach wiederholtem Meckern die Ampelkarte. Zarnekow nutzte die Überzahl noch zum 1:6 (81.) sowie zum
1:7 (87.). Rosenow. Frehse; Ecker, Stettin, Laatz, Hacker, Stegemann, Rosteck (67. Voß), Wawrik, Rohloff (78. H. Hoffmann), Oestreich, Heuchert.

SV Blau-Weiß Basedow-
Nossendorfer Kickers4:1 (1:0)
In Basedow hatten die Nossendorfer Kickers die erwartet schwere Auswärtsaufgabe zu erfüllen. Die letztlich sehr deutliche 1:4-Niederlage spiegelt den Spielverlauf jedoch nur bedingt wider. In einer ausgeglichenen, offensiv geführten Begegnung erwiesen sich die Gastgeber lediglich als die besseren Torvollstrecker. Der druckvollen Anfangsphase der Blau-Weißen und ihrem verdienten Führungstreffer (28.) ließen die auf Konter ausgelegten Nossendorfer, nach einigen versiebten Hochkarätern, den Ausgleich folgen (53.). Doch der Elfmetertreffer von
Robin Biermann erwies sich Minuten später bereits wieder als Makulatur. Per Sonntagsschuss nahe der Eckfahne sowie mit einem gekonnten Freistoß machten die Gastgeber alle Nossendorfer Punkteträume schnell wieder zunichte. Nossendorf: Barz; Kolberg, Bartz, Burwitz (75. Kraenz), Krase, Biermann, Hirsch, Schult, Günter, Henning, Frenk.

SV Siedenbollentin-
SV Cölpin3:0 (1:0)
Der SV Siedenbollentin empfing im absoluten Spitzenspiel als Tabellendritter der Kreisoberliga II den Zweiten Cölpin. In einem engen Match erspielten sich beiden Mannschaften in Durchgang eins gute Chancen, wobei „Bolle“ dabei die besseren hatte. Nach Foul an Rehbein an der Strafraumgrenze hieß es Freistoß für den SVS. Als alle mit einem hohen Ball rechneten, spielte Drawert geschickt flach an der Mauer vorbei, fand Moeck, dessen scharfe Hereingabe Lange nur noch über die Linie kratzen musste. In der zweiten Hälfte ließ man nun den Gast mehr kommen und verlagerte sich aufs Kontern. Nach einem herrlichen Spielzug zog Hakeraus sieben Metern per Dropkick in den Winkel ab. Lange ließ schließlich dem Gästetorwart per Tunnel keine Chance.